Google Chrome 10.0.648.205 und die CPU Last

Manchmal frage ich mich, warum es noch keinen Browser mit eingebauten Prozessmanager gibt um besonders Ressourcen intensive Webseiten zu identifizieren. In meinem Fall hätte ich gerne ein solches Feature im Google Chrome Webbrowser, welcher seit geraumer Zeit mein Standard Browser geworden ist.

Chrome ist im Vergleich zu Safari und Firefox relativ schnell und bequem zu bedienen. Außerdem reißt ein wildgewordener Tab nicht gleich den gesamten Browser mit in den Abgrund, da jeder Tab in Chrome von einem eigenen Prozess dargestellt wird. Sollten also mal Flash oder Javascript intensive Seiten das System unerträglich langsam machen, so kann ich diese Tabs doch relativ schnell in Chrome ausfindig machen und schließen. Diese Tabs melden sich auch von alleine und bieten einem nur noch die Option entweder noch länger auf eine Reaktion zu warten oder sie gleich zu schließen.

Für mich ist eine ordentliche Tab Verwaltung besonders wichtig, da ich immer dazu neige zwischen 5 und 30 Tabs offen zu haben. Dies sind meistens Webseiten, die ich noch weiter angucken möchte ohne Sie gleich bookmarken zu müssen oder sie halt in irgendeiner anderen Form noch weiterzuverarbeiten. Dabei entsteht natürlich je nachdem eine ordentliche CPU Last bzw. ein ziemlich großer Arbeitsspeicher Bedarf. Leider kann ich mit Chrome nun nicht einsehen, welcher meiner vielen Tabs denn nun wirklich viel Speicher oder CPU benötigt. So habe ich also ein Notebook das im regulären Leerlauf allein 25% CPU Last verursacht, nur durch das Öffnen der vielen Tabs.
Chrome Ressourcenbedarf

Es wäre super, wenn man mit Hilfe der Aktivitätenanzeige ziemlich schnell die Ressourcenfresser identifizieren und schließen könnte. Klar, ich könnte auch einfach anfangen weniger Tabs zu benutzen, aber einschränken in meinem Arbeitsablauf will ich mich dann eigentlich auch nicht.
Google Chrome 10.0.648.205 und die CPU Last weiterlesen

Safari 5 – die Neuerungen

Seit heute morgen nutze ich den Safari 5 Browser auf meinem Mac. Bisher sind mir nur positive Dinge aufgefallen, die ich hier kurz vorstellen möchte:

Blaue Ladebalken
Sie sind endlich wieder da, die blauen Ladebalken aus den älteren Safari Versionen. In der Version 4 wurden sie ersetzt durch ein kleines drehendes Rädchen rechts im Adressfeld. Jetzt bekommt man wieder eine bessere Vorstellung davon, wie weit eine Seite geladen hat.

Safari 5 – die Neuerungen weiterlesen