bootcamp_logo

I’m currently switching from Windows 7 to Windows 8 and I wanted to make a clean install. Therefore I completely removed the Bootcamp Partition with the Bootcamp assistent of Mac OS X. However, it could not remove the partition. I’ve decided to delete the partition manually and to recreate the partition.

The Mac OS X disk utility only allows me to create exFAT or FAT partition, because NTFS is not natively supported. I’ve decided to use ExFAT and deleted my old Windows 7 installation. After installing Windows 8, I wanted to use my Bootcamp installation on Mac OS X. So I started VMWare 4.1.3 (The latest version is 5, but I’m not willing to buy the upgrade, the old version works fine under Mountain Lion.), removed the old entry for my Windows 7 Bootcamp installation and wanted to create a new one.

But this failed with several error messages, indicating that the Bootcamp disk could not be configured. After a short Google search, I’ve found the problem with the exFAT format of the Bootcamp partition: VMWare Fusion only supports NTFS formatted partitions.

 

The lessons learned from my experience:

  • If you create the Bootcamp Partition with the Mac OS X assistent, you will get a 32GB large Partition in the correct useable format.
  • If you delete yourself old Bootcamp partitions and want to reinstall, make sure you format the partition with NTFS instead of any other offered formats. Instructions for this can be seen here.
  • If you use Paragon NTFS4Mac or if you use MacFuse, you could preformat the partition with NTFS. But Windows 7 and 8 want to create a small boot partition for themself, so I would not recommend to go this path. Format the partitions from Windows setup.

 

A small update:

I was not able to use VMWare again with Bootcamp. Therefore I decided to delete the partition with the Bootcamp assistent, which crashed during this operation. I had to enter the recovery mode of Mac OS X and had to recheck and repair the complete HDD and its partition. I’ve then changed the size of the HFS+ Volume on the HDD back to its original size and created a new Bootcamp partition using the assistent:

Creation of a  Bootcamp partition on Mac OS X 10.8

Creation of a Bootcamp partition on Mac OS X 10.8

 

Next Update:

No good news to report… Windows was finally recognized correctly by VMWare, but I couldn’t add the Bootcamp installlation. The setup wanted me to reboot into Windows and reboot into Mac OS X, because it thought the Bootcamp partition was not cleanly unmounted:

Bootcamp partition is not prepared - VMWare Fusion 4.1.3

Bootcamp partition is not prepared – VMWare Fusion 4.1.3

 

So I decided to try the new VMWare Fusion 5.0.1 version and suddenly my problems were all gone… It’s sad to see, that you always need a newer software version to work correctly. Especially when Windows 8 runs just fine inside a normal VMWare VM, but not when you are using Bootcamp. My guess would be that you could install Windows 7, configure Bootcamp correctly in VMWare Fusion and then upgrade to Windows 8. But this takes awefully long, so I’ll stick to the newer Fusion version. You can test it 30 days for free and after that you have to buy it for 44,99Euro :(

 

Google Chrome 10.0.648.205 und die CPU Last

Written on 26 April 2011, 02:18pm under Internet und co ,Software

Tagged with: , , ,

Google Chrome Chrash Meldung

Manchmal frage ich mich, warum es noch keinen Browser mit eingebauten Prozessmanager gibt um besonders Ressourcen intensive Webseiten zu identifizieren. In meinem Fall hätte ich gerne ein solches Feature im Google Chrome Webbrowser, welcher seit geraumer Zeit mein Standard Browser geworden ist.

Chrome ist im Vergleich zu Safari und Firefox relativ schnell und bequem zu bedienen. Außerdem reißt ein wildgewordener Tab nicht gleich den gesamten Browser mit in den Abgrund, da jeder Tab in Chrome von einem eigenen Prozess dargestellt wird. Sollten also mal Flash oder Javascript intensive Seiten das System unerträglich langsam machen, so kann ich diese Tabs doch relativ schnell in Chrome ausfindig machen und schließen. Diese Tabs melden sich auch von alleine und bieten einem nur noch die Option entweder noch länger auf eine Reaktion zu warten oder sie gleich zu schließen.

Für mich ist eine ordentliche Tab Verwaltung besonders wichtig, da ich immer dazu neige zwischen 5 und 30 Tabs offen zu haben. Dies sind meistens Webseiten, die ich noch weiter angucken möchte ohne Sie gleich bookmarken zu müssen oder sie halt in irgendeiner anderen Form noch weiterzuverarbeiten. Dabei entsteht natürlich je nachdem eine ordentliche CPU Last bzw. ein ziemlich großer Arbeitsspeicher Bedarf. Leider kann ich mit Chrome nun nicht einsehen, welcher meiner vielen Tabs denn nun wirklich viel Speicher oder CPU benötigt. So habe ich also ein Notebook das im regulären Leerlauf allein 25% CPU Last verursacht, nur durch das Öffnen der vielen Tabs.
Chrome Ressourcenbedarf

Es wäre super, wenn man mit Hilfe der Aktivitätenanzeige ziemlich schnell die Ressourcenfresser identifizieren und schließen könnte. Klar, ich könnte auch einfach anfangen weniger Tabs zu benutzen, aber einschränken in meinem Arbeitsablauf will ich mich dann eigentlich auch nicht.
(mehr…)

TimeMachine über SMB oder FTP an WD TV Live

Written on 6 Januar 2011, 10:39pm under Apple ,Software

Tagged with: , , ,

Da ja meine alte TimeMachine Backup Platte kaputt gegangen ist, musste ich mir einen Ersatz besorgen. Saturn hat gerade für 45 Euro eine Festplatte im Angebot mit 1TB Speicher. Nichts weltbewegendes, aber gerade billig genug und Backup muss bekanntlich ja sein.

Da ich jedoch auch für meine Freundin endlich mal einen Platz schaffen wollte für Backups, habe ich die Platte kurzerhand in 2*500GB partitioniert und an meine WD TV Live gehangen. Damit kann man nun wunderbar über das Netzwerk auf die Festplatte zugreifen. So war jetzt jedenfalls mein Plan…
(mehr…)

Google hatte im Sommer angekündigt, selber für eine ständig aktualisierte Version des Flash Players in seinem Browser Chrome zu sorgen. Dabei werden auch sinnvolle Features wie die Sandbox für einzelne Tabs und Flash Animationen mit eingebaut. Was allerdings dabei wohl zu kurz kam, war die vernünftige Absicherung der Kompatibilität mit vielen Webseiten.

Youtube Videos laufen bei mir schon seit einigen Monaten nicht mehr so ganz rund. Da habe ich allerdings auch Youtube im Verdacht, dass einfach zu viele Leute gleichzeitig zu Spitzenzeiten Videos gucken und dass man dann nicht vernünftig Bandbreite zugeteilt bekommt.
(mehr…)

Mac OS X Finder.app Fehler -10810

Written on 23 Dezember 2010, 10:31pm under Apple

Tagged with: , , , ,

Gerade hatte ich zum ersten Mal den Fehler -10810 im Mac OS X Finder. Der Fehler äußert sich darin, dass kein neues Finder Fenster mehr geöffnet werden kann und die Icons auf dem Desktop nicht mehr anklickbar sind. Man kann also keine normalen Dateioperationen mehr durchführen.

Laut cnet.com reicht es aber, wenn man seine Datenträger auswirft und es dann nochmal versucht. Manchmal soll wohl auch ein beherztes “sudo killall Dock Finder” helfen, jedoch brachten mich beide Sachen nicht weiter.

Ich konnte aber wenigstens über die Datenträgerverwaltung meine Platten auswerfen und habe dann einen Neustart gemacht. Wobei ich diesen allerdings auch mit einem längeren Druck auf den Ein/Ausschalter erzwingen musste.

Nach dem Neustart lief aber wieder alles einwandfrei. Wieso ich diesen Fehler hatte, weiß ich nicht. Ich war gerade mit einem Windows 7 Rechner per SMB verbunden und wollte etwas auf eine USB Festplatte kopieren. Vielleicht hat der Mac sich dabei irgendwie verschluckt. Ich bin jedenfalls froh, das mein System noch funktioniert und ich nicht diese schwerwiegenden Probleme habe, die in dem cnet Artikel beschrieben wurden.