Synology DS213+ – Datenwiederherstellung vom Raid

Ich musste es bisher noch nicht ausprobieren, aber sollte mal der Tag kommen, dann könnte diese Seite hilfreich sein. Dort ist auch die Rede von dem mdraid Gerät, das ich in meinem anderen Blog Post angesprochen hatte. Letztlich sollte es also kein Problem sein, im Fehlerfall eine der Festplatten des Raids auszubauen und auf einem PC lesbar zu laden.

Arme Leute RAID 0 mit USB Sticks

Kleines Experiment: Was passiert, wenn man 6 oder 7 USB Sticks zu einem RAID 0 zusammenfasst und wie schnell ist das wohl? 🙂

Man nehme dazu:

  • Einen D-LINK DUB-H7 7-Port USB Hub
  • 7 mal Transcend Jetflash 600
  • 7 mal Transcend Jetflash V10
  • Ein Macbook Pro 5,5 😉

Ich habe die Datenträger alle formatiert und über das Festplattendienstprogramm zu einem Raid 0 zusammengefasst. Anschließend habe ich noch XBench drüber laufen lassen. Was dabei rausgekommen ist, fasse ich mal in ein paar Bildern zusammen:
Das Raid 0 mit den 6 16GB USB Sticks
Das USB Stick Raid mit 7 8GB Sticks

Das ganze hat dann wunderbar geblinkt am USB Hub und setzte USB 2.0 an seine Grenzen. Interessanterweise war der 6*16GB Raid 0 Verband schneller als der 7*8GB Raid 0 Verband mit den speziellen Highperformance USB Sticks. Die Tests habe ich öfters wiederholt, die Ergebnisse wurden aber immer schlechter.
Zusammenstellung des 16GB Stick Raids
Ergebnisse des 16GB Stick Raids

Jetzt zum Vergleich den 8GB Stick RAID Verband:
Zusammenstellung des 8GB Stick Raid Verband
Die Ergebnisse des 8GB Stick Raids

Also absolut nicht praktikabel, aber durchaus interessant auszuprobieren und anzugucken 😉

Software Raid und LVM

Schon seit einiger Zeit schwebten mir Gedanken rum, wie wohl unter Linux Software Raid und LVM (Logical Volume Manager) funktionieren. Zwar halte ich nicht so viel von Software Raids, aber das mag auch damit zusammenhängen, dass ich mich niemals damit perfekt auseinander gesetzt habe.

In diesem Artikel werden jedenfalls sehr viele praktische Hinweise gegeben, wie man verschiedene Level von Software Raid unter Linux einrichtet und auch der Schadensfall mit Restauration wird gezeigt. Ziemlich praktisch, auch wenn ich keine Zeit habe, es mal auszuprobieren, so soll es auf jeden Fall hier notiert werden 🙂