Test: Amazon MP3 Store

Nachdem wir ja schon etwas länger über den Amazon MP3 Store gesprochen haben, habe ich es gestern dann auch mal gewagt und habe bei Amazon MP3s eingekauft.

Einmal das neue Röyksopp Album Junior und dann noch diverse einzelne Tracks.

Vorbildlich fand ich die getaggten MP3s. Überall waren entsprechende Informationen wie CD/Track Nummer und Jahr angegeben, auch ein Cover war vorhanden.

Was ich allerdings nicht loben kann, dass ist das Handling, wie man MP3s vorher probehören kann und wie diese zu iTunes auf dem Mac importiert werden.

Zwar ist die Option aktiviert, dass das Amazon MP3 Programm automatisch die Lieder in iTunes hinzufügen soll, jedoch habe wie hier bereits schon mal beschrieben es noch nicht bemerkt, dass dieses automatisch Hinzufügen funktioniert. Die Dateien werden lediglich auf die Festplatte heruntergeladen (in den Musik Ordner des aktuellen Benutzers in den Ordner Amazon MP3 und dann in einer Struktur wie bei iTunes), aber nicht automatisch zu iTunes hinzugefügt. Manuell kann man die MP3s dann problemlos hinzufügen. Man muss dann allerdings darauf achten, dass man sich selber Playlisten anlegt (z.B. für das Album).

Angeblich soll auch der Download der MP3 Dateien automatisch geschehen, nachdem man im Safari die Datei gekauft hat. Man bekommt eine .amz Datei runtergeladen, die dann auch korrekt mit dem Amazon Programm verknüpft ist, aber in meinem Fall nicht direkt ausgeführt wird.

Ähnlich sieht die Situation beim Probehören der Tracks aus. Hier darf man 30s lang ein Stück probehören, allerdings funktioniert das wohl auch nur dann automatisch, wenn man im Safari die automatische Ausführung von Downloads aktiviert (die habe ich natürlich deaktiviert). Ausserdem werden diese 30s langen Stücke als M3U Playlist zum Download angeboten, die wiederum dann in iTunes standardmäßig abgespielt werden. Damit kann man sich dann auch sehr schnell seine Datenbank mit 30s langen Liedern zumüllen.

Vielleicht liegt es ja daran, dass ich meinen Rechner etwas zu stark abweichend von der Standard Mac Konfiguration benutze, aber lieber so und etwas weniger Komfort, als nachher irgendwas auszuführen, was ich gar nicht will.

Zusammenfassend lässt sich sagen:

  • Für das wenige Geld ist Amazon eine super alternative zu iTunes. Nicht nur sind die Tracks als MP3s auf jedem Rechner abspielbar, sie kosten auch weniger.
  • Ein Lied kostet im Schnitt 0,91 Euro, damit ist das Lied 8 Cent billiger als bei iTunes und im universelleren Format
  • Alben kosten gut 50% weniger als bei iTunes (Beispiel Rökysopp – Junior)
  • Wer Handarbeit nicht scheut, bekommt für das Geld so einiges geboten

MAl sehen, ob sich da noch was tun wird bei Amazon. Ich bin jedenfalls zufrieden mit den gekauften Tracks, die Qualität stimmt und der Preis erst recht.

Guitar Hero mit Schlagzeug spielen

Ich musste gerade echt staunen. Da hat doch tatsächlich jemand für Guitar Hero auf der Xbox 360 sein Midi Schlagzeug soweit umgebaut und erweitert, dass er damit das Spiel spielen kann. Grund dafür war eine Verletzung an seiner Hand, so dass er nicht mehr mit dem Gitarrencontroller spielen konnte, sondern nur mit dem Schlagzeug. Meiner Meinung nach ziemlich beeindruckende Leistung!

Grönemeyer Live in Gelsenkirchen

Jaaaa ich war gestern da und es war guuuut 🙂 Allerdings erst so richtig gut nach der ersten Zugabe, weil da die bekannteren Lieder wieder kamen. Einslive hat auch schon ganz begeistert davon berichtet und hat auch eine sehr ausführliche Auflistung der Tracks und Stimmung, also überlasse ich auch denen mal das Schreiben 😉

Was mir nicht so gut gefallen hat, das war die Akustik. Man konnte seine Stimme teilweise sehr schlecht hören, so dass ein Großteil des Gesangs unterging und man auch nicht seine Sprüche fürs Publiklum richtig hören konnte.

Da hatte mir das Konzert in der Düsseldorfer LTU Arena aber wesentlich besser gefallen hehe

Bilder und Videos habe ich jede Menge gemacht aber nur mit meiner Schrottigen Handycam. U.A. habe ich ein paar Bilder für Panorama Aufnahmen gemacht. Ich denke, die werden aber qualitativ ziemlich schlecht sein, wenn ich sie fertig haben sollte, lade ich sie natürlich hoch 😉

Update: Also die Handyaufnahmen vom Innenleben des Stadions sind ziemlich beschissen geworden und habe ich gleich mal wieder gelöscht. Dafür haben wenigstens die Außen Panorama Aufnahmen mal geklappt 🙂