iOS 4 Katastrophe auf dem iPhone 3GS

Apple hat zusammen mit dem iPhone 4 auch das neue iOS getaufte Betriebssystem für seine Mobilgeräte veröffentlicht. Voller Vorfreude habe ich natürlich direkt die Firmware gezogen und habe mich munter in die Upgraderunde eingereiht.

Das Firmware Upgrade verlief gewohnt unproblematisch, jedoch war der Download tierisch langsam. Hier hatte ich Glück und konnte mir von Stefan die Firmware für mein 3GS schicken lassen, da er die Firmware schon gezogen hatte. Dies ging dann doch wesentlich schneller als von den überlasteten Apple Servern.

Vor dem Upgrade hat iTunes ein Backup meiner alten Firmware Version 3.1.3 angelegt. In diesem Backup werden auch alle Wlan/UMTS/Programm-Einstellungen und SMS abgespeichert, daher ist es sehr wichtig, vorher diesen Schritt zu machen. In Falle der Fälle kann man dann auf diese Version zurückkehren.

Ordner
Nachdem das Update aufgespielt war, habe ich mich als aller erstes auf die neue Ordner Funktion gestürzt. Damit kann man Apps zu einem aufklappbaren Bildschirm kombinieren und besser organisieren. Dabei ist die Anzahl meiner Home-Screens von 6 auf 2 geschrumpft. Jedoch zeigte sich schon bald, dass dieses Feature mich eher behindert, als meine Arbeit verbessert. Ich bin einfach zu sehr das direkte Antippen der Apps gewohnt um etwas zu starten. Die zusätzlichen Klicks und Verzögerungen durch das Auf- und Zuklappen der Menüs zeigten sich bei mir eher als störend.

Unified Mailbox
Die zweite große Änderung, die doch nicht soviel Anklang bei mir fand, ist die Unified Inbox. Damit werden alle eingerichtete Mail Accounts zu einer großen Inbox zusammengefasst und erlauben auf einen Schlag den Blick auf alle neuen Nachrichten. Da ich bei mir 5 Accounts damit abrufe, ist das eine super Erfindung. Allerdings hat einer der Accounts keinen serverseitigen Spamfilter, so dass ich mit jeder Menge heruntergeladenen Spam auseinandersetzen muss. Die Alternative wäre beim Hoster in ein teures Emailpaket zu wechseln oder den Account über einen anderen umzuleiten und dort filtern zu lassen. In dem letzten Fall müsste ich dennoch den Account einrichten, um über ihn E-Mails von der Absendeadresse zu verschicken. Das ist meiner Meinung nach leider nicht gut gelöst worden.

iCal Terminbestätigungen und Einladungen
Das neue iOs 4 kann jetzt auch endlich Terminbestätigungen vom iPhone aus verschicken. E-Mails mit Einladungen bekommen aber einen mekrwürdig schwarzen Block als E-Mailtext angezeigt, worin in blauer Schrift (blau auf schwarz, argh!) der eigentliche Termin und der Inhalt der Nachricht steht. Dies kann allerdings auch von dem neuen Mail aus 10.6.4

Nun zu den schlimmeren Sachen:
iOS 4 Katastrophe auf dem iPhone 3GS weiterlesen

Festplattenaussetzer auf dem MacbookPro 13,3″ verhindern

Ich habe mich ja schon vor einiger Zeit mal darüber aufgeregt, dass ich in meinem 13,3″ MacbookPro extremste Probleme mit der Festplatte hatte. Das äußerte sich z.B. in einem System, das nicht mehr auf meine Anfragen reagiert, aber nach etwa 30 bis 60 Sekunden wieder normal weiter läuft und tut, als ob nichts passiert wäre.

Mittlerweile habe ich das bei mir an anderer Stelle nicht empfohlene EFI Update für 3GBit Sata installiert und hatte noch immer die Probleme.

Festplattenaussetzer auf dem MacbookPro 13,3″ verhindern weiterlesen

Bezahlen mit Click and Buy und PayPal

Gestern habe ich mir ein neues Autoradio im Internet bestellt. Als Bezahlmethode habe ich mich dabei für Click and Buy (CaB) entschieden.

Click und Buy war mir kein Unbekanntes Bezahlsystem. Um im iTunes Store Programme und Musik kaufen zu können, muss man entweder eine Kreditkarte hinterlegen oder man wählt eben Click and Buy. In meinem Fall habe ich mich für letzteres entschieden, da ich über keine Kreditkarte verfüge.
Bezahlen mit Click and Buy und PayPal weiterlesen

Googles Container basiertes Rechenzentrum

Ich finde die Jungs ja einfach klasse bei Google… Die entwickelten ihr eigenes Rechenzentrum auf der Basis von verfügbarer standardisierter Technologie, in diesem Fall normale Containerkisten, und steckten diese dann mit eigener Hardware voll.

Bei Tom im Blog habe ich dann dieses Video gesehen und musste echt mal staunen. Interessant fand ich an dem Video, dass dieses Rechenzentrum scheinbar echt gut versteckt sein muss. In der Umgebung war nur grün zu sehen. Ob Google da auch besonders hohe Sicherheitsvorkehrungen hat, um seine Rechenzentren zu verstecken?

Also in Oregon bauen die gerade ein neues RZ und das scheint auch streng bewacht zu werden.

Ob Google wohl auch eines Tages die schwimmenden Rechenzentren anbieten wird?

Apple Mail.app Fehler, die dritte

Es geht mal wieder los. Unverständlich wieso, aber es nervt.

Nachdem ich ja schon zwei mal das Problem hatte, das mein Mail.app einfach krepiert beim Empfang neuer Emails, habe ich seit etwa 2 Tagen wieder das Problem dauerhaft.

Scheinbar geht es auch anderen Leuten so, jedoch löst sich deren Problem immer damit, dass die irgendwelche Emails löschen, und dann hoffen, dass es wieder funktioniert.

Das gleiche habe ich übrigens auch getan: Alle Emails löschen, die irgendwelche Dateianhänge oder HTML Mails beinhalten. Das ganze geht ja leider auch nur über die Weboberfläche der Hoster oder über ein anderes Mailprogramm, mit dem man direkten Zugriff auf die Postfächer erhält.

Mit Onyx kann man den Mail Index neu aufbauen lassen, allerdings bringt das auch nicht viel. Es liegt scheinbar echt an dem System, wie Mail die Emails abspeichert auf der Platte.

Naja, ich will hoffen, dass sich das ganze evtl. mit einem Clean-install beseitigen lässt. Morgen nach der letzten Klausur dieses Semester könnte man das sicherlich mal angehen, wäre da nur nicht immer das nervige neu einrichten.