GPGMail mit Mail aus Mac OS X 10.6.4

Das neue Update hat wieder einmal Mail aktualisiert. Dabei wurden alle möglichen Fremdanbieter Plugins deaktiviert, somit u.A. auch GPGMail. Eine kurze Google Recherche brachte mich dann auf Philipps Blog, welcher ja auch ab und an hier kommentiert 😉

Man kann wohl mit relativ wenig Aufwand das Plugin wieder ans laufen bekommen. Dazu benötigt man einen Plist Editor (z.B. PlistEdit Pro) und das Terminal.

Als erstes beendet man Mail.

Dann öffnet man das Terminal und tippt folgende zwei Befehle ein:


cat /Applications/Mail.app/Contents/Info.plist | grep UUID -A 1
cat /System/Library/Frameworks/Message.framework/Resources/Info.plist | grep UUID -A 1

Dies ergibt zwei Fundstellen mit UUID Strings. Diese Strings müssen jetzt in das GPGMail.bundle in der info.plist eingetragen werden. Da Apples Mail die Erweiterung verschoben hat, liegt sie aktuell vermutlich in ~User\Library\Mail\Bundles (deaktiviert). Hier lässt man sich mit einem Rechtsklick im Finder den Inhalt des Pakets anzeigen und wählt dort den Ordner Contents aus. Die info.plist kann man jetzt in den PlistEdit ziehen und kann dort die Datei bearbeiten. Es gibt dort einen Punkt SupportedPluginCompatibilityUUIDs . Hier kann man diese beiden neuen UUIDs als neues Kind/Unterpunkt einfügen.

Anschließend muss man das GPGMail.bundle noch in den Bundles Ordner verschieben und danach sollte das Plugin wieder funktionieren 🙂

Apple Mail.app Fehler, die dritte

Es geht mal wieder los. Unverständlich wieso, aber es nervt.

Nachdem ich ja schon zwei mal das Problem hatte, das mein Mail.app einfach krepiert beim Empfang neuer Emails, habe ich seit etwa 2 Tagen wieder das Problem dauerhaft.

Scheinbar geht es auch anderen Leuten so, jedoch löst sich deren Problem immer damit, dass die irgendwelche Emails löschen, und dann hoffen, dass es wieder funktioniert.

Das gleiche habe ich übrigens auch getan: Alle Emails löschen, die irgendwelche Dateianhänge oder HTML Mails beinhalten. Das ganze geht ja leider auch nur über die Weboberfläche der Hoster oder über ein anderes Mailprogramm, mit dem man direkten Zugriff auf die Postfächer erhält.

Mit Onyx kann man den Mail Index neu aufbauen lassen, allerdings bringt das auch nicht viel. Es liegt scheinbar echt an dem System, wie Mail die Emails abspeichert auf der Platte.

Naja, ich will hoffen, dass sich das ganze evtl. mit einem Clean-install beseitigen lässt. Morgen nach der letzten Klausur dieses Semester könnte man das sicherlich mal angehen, wäre da nur nicht immer das nervige neu einrichten.

Apple Mail – Abstürze die zweite

Vor einiger Zeit hat mich Apples Mail.app schonmal in den Wahnsinn getrieben, gerade eben war es dann wieder so weit:

Man startet Mail.app und es crasht sofort beim Erstellen der Ansicht der zuletzt angeguckten EMail.

Mittlerweile habe ich den Übeltäter einkreisen können: Es passiert imer genau dann, wenn ich die Email mit dem wöchentlichen WordPress Backup der dazuhgehörenden Datenbank als letztes angeguckt hatte und Mail dann versucht diese Email darzustellen.

Im ~/Library/Mail/ Verzeichniss habe ich die Mail dann gesucht, mit QuickLook geöffnet und dann in einen anderen Ordner verschoben. Danach konnte ich Mail wieder problemlos starten, die Email wurde dann nur nicht angezeigt. Jetzt ist ein guter Zeitpunkt eine andere Email auszuwählen und Mail zu schließen. Danach kann man die Email wieder an die ursprüngliche Stelle verschieben und mit Mail darauf zugreifen.

Darauf muss man erst mal kommen…. Die Email kann ich jetzt wieder problemlos öffnen. Ich vermute mal, es hängt irgendwie mit Dateianhängen zusammen, aber wirklich sicher bin ich mir dann da auch nicht.

Nervig ist es jedenfalls.