How to create an OS X Mavericks installer USB stick

So you want to install OS X Mavericks on your older Mac from an USB stick. But the Mavericks installer is just an app which wants to upgrade your running Mac OS X, so you don’t have the option to start a fresh installation.

But there is an option available:

1. Download OS X Mavericks

Go to the Mac App Store and search for Mavericks or click this direct link. This will bring you directly to the Mac App Store page for Mavericks. You can download the installer, even when you are already on Mavericks:

Mavericks AppStore

The download will take its time to complete. If it’s finished, go to step 2. Otherwise you can skip the next part, as you have already downloaded the installer.

2. Cancel the installation

When the Mavericks installer opens, don’t continue it. Close it over the menu or press „alt+q“ to quit the installer.

3. Connect the USB stick and prepare it

Now connect your USB stick. I recommend a stick with at least 16GB space available (like this from SanDisk). This stick will be formatted, so make a backup of its content or use a dedicated one especially for this sole purpose.

  • Open the „Disk Utility“ and select your connected USB Stick.
  • Choose Partition and select 1 Partition. Set the name to „stick“. This way we can identify it better in step 4. Select „Mac OS Extended (Journaled)“ and assign the complete space to this partition:
    Partition USB Stick
  • Be sure to select „Options“, „GUID Partition Table“ instead of „Master Boot Record“:
    GUID
  • Now press „Apply“ and let the Mac format the stick.

4. Create the Mavericks installer

Open the „Terminal“ application and enter:

[code]
sudo /Applications/Install\ OS\ X\ Mavericks.app/Contents/Resources/createinstallmedia –volume /Volumes/untitled –applicationpath /Applications/Install\ OS\ X\ Mavericks.app –nointeraction[/code]

Replace the „/Volumes/untitled“ with the name of the Volume we’ve created in step 3, e.g. „/Volumes/stick“. This command will ask for your Mac administrator password, so enter it and proceed.

Now the installer will create a bootable USB stick. You should see something like this:

[code]
Erasing Disk: 0%… 10%… 20%… 30%…100%…

Copying installer files to disk…

Copy complete.

Making disk bootable…

Copying boot files…

Copy complete.

Done.
[/code]

If you look your desktop, you should see a new volume called „Install OS X Mavericks“:

Install OS X Maverics IconIf you open it, you will see the „Install OS X Mavericks.app“ which you could now execute to perfom a normal upgrade installation. But you wanted this stick especially for the creation of new clean installation, therefore reboot your mac.

5. Boot into the installer

During the startup sound, press the „alt“ key. This will open up the boot menu selector. You can now select the Volume we’ve created. It should be a yellow symbol with an USB logo on it.

 

Congratulations, you’ve created a bootable Mac OS X Mavericks installer USB stick, which you could now use to create a fresh installation of Mac OS (or to create a Fusion drive).

Mac OS X Mountain Lion – Falsche Datenträgergrößenangaben

Ich habe mich gerade gewundert, wieso mein Mountain Lion mich mit falschen Datenträgergrößenangaben nervt und verwirrt. Ich habe eine 400GB große Partition, die aber eigentlich nur gut 200GB Daten beinhaltet.

Mac OS X Mountain Lion – Falsche Datenträgergrößenangaben weiterlesen

Synology DS213+ – SSH mit Zertifikaten

Auf der Synology DS213+ läuft ein Linux System. Dies kann man manchmal am bequemsten per Konsole über SSH steuern. Dabei hat man entweder die Möglichkeit eine User/Passwort Kombination oder eine User/Zertifikat Kombination zum Authentifizieren zu verwenden. Letztere ist deutlich sicherer und auch bequemer. Ich möchte daher kurz meine eigene Version der notwendigen Schritte bloggen, da die meisten verfügbaren Anleitungen nicht alle Schritte optimal für meine Situation lösen. Daher bekommt ihr hier jetzt meine Vorgehensweise, die teilweise Befehle aus den verlinkten Anleitungen nutzt:

 

1. Aktivieren des SSH/Telnet Dienstes auf der DS

Systemsteuerung, Terminal, Haken bei beiden Diensten setzen. Telnet machen wir im Moment nur an, damit wir im Notfall per Telnet uns auf die Konsole anmelden können. Dieser Dienst sollte nach erfolgreicher Konfiguration wieder dringend geschlossen werden, da die Daten unverschlüsselt übertragen werden!

2. Einloggen mittels SSH

Ich gehe mal davon aus, das jeder schon einmal SSH verwendet hat. Wenn nicht, dann gibt es z.B. hier eine gute Anleitung. Ich selber nutze Mac OS X, daher bezieht sich diese Anleitung auch nur auf Mac OS X, sollte aber mit jedem Linux ähnlich machbar sein. Windows User mögen an dieser Stelle sich über Putty informieren.

Als User verwendet man root mit dem Passwort des DiskStation admin Benutzers.

Synology DS213+ – SSH mit Zertifikaten weiterlesen

Mac OS X Lion und die Zeitzonen bzw. Geolocation

Heute morgen schrieb ich in der Uni an meiner Masterarbeit. Dabei fiel mir dann irgendwann auf, dass es ja schon fast 11:50 wäre und eine Mittagspause angesagt wäre. Aber halt! Das kann doch gar nicht sein? Sollte die Zeit so schnell verflogen sein?

Ein Blick auf die Uhrzeit im Telefon als auch in meiner Windows VM verriet: Die Uhrzeit in Mac OS X Lion ist um 2 ganze Stunden nach vorne verschoben. Es war also eigentlich erst 9:50. U(h)rsache war in diesem Fall eine falsch erkannte Zeitzoneneinstellung in Mac OS:

Mac OS X Lion und die Zeitzonen bzw. Geolocation weiterlesen

Mac OS X Lion an alte Gewohnheiten anpassen

Der Mensch ist ein Gewohnheitstier. So geht es mir z.B. im neuen Lion. Gestern hatte ich ja bereits einiges zu meinen Erfahrungen gebloggt, jetzt kann ich noch was hinzufügen! Heute geht es darum, wie man einige der gewohnten Funktionen und Verhaltensweisen zurückbekommt. Einige Sachen meint Apple verbessert zu haben, aber darüber lässt sich ja bekanntlich streiten.

Fangen wir mit den Fingergesten für „vor und zurück“ an: Wer ein Macbook/Pro/Touchpad besitzt, der wird sicherlich die Fingergesten für vor und zurück vermissen. Damit konnte man im Browser oder Finder schnell die Seiten bzw. Ordner wechseln. Seit Lion funktioniert dies nicht mehr wie gewohnt. Statt 2 Finger muss man jetzt 3 Finger benutzen und die Übersetzung für den dazu notwendigen Eintrag in der Systemeinstellung lässt zu wünschen über. „Mit zwei oder drei Fingern aufwärts“ bezeichnet dabei das Wischen über das Touchpad mit drei Fingern in der Horizontalen. Also von Links nach Rechts bzw. umgekehrt. Damit hat man zumindest diese Funktion schon wieder zurück.

Eine andere nervige Sache findet man in der Menüzeile am oberen Bildschirmrand. Wenn man größtenteils alleine an seinem Mac arbeitet, so benötigt man nicht eine Leiste zum schnellen Benutzerwechseln.

Ich habe einen relativ kurzen Namen, aber wer einen noch längeren Namen hat, der wird sich über die Platzverschwendung wundern. Um diese Funktion abzuschalten muss man in die Systemeinstellung, Benutzer. Dort gibt es dann den Punkt „Anmeldeoptionen“. Wenn man den Haken entfernt bei „Menü für schnellen Benutzerwechsel anzeigen“, so hat man dieses Problem auch gelöst. Der aktuelle Benutzername wird anschließend nicht mehr angezeigt in der Menüleiste.

Im Moment stören mich noch zwei Sachen an Lion:

  1. Ich kann nicht diese grauen Icons im Finder umstellen. Sie sehen zwar einheitlich aus und sind stellenweise animiert (AirDrop z.B.) aber ich finde, man könnte die Icons zur schnelleren Unterscheidung auch gut farbig gestalten. Das sollte eine Option sein, die jeder Benutzer selber entscheiden können sollte.
  2. Jedes neue Finder Fenster (CMD+N) öffnet immer die Ansicht „Alle meine Dateien“. Ich kann das nicht umstellen, was mich regelrecht nervt. Ich möchte direkt wieder in mein Home Verzeichnis so wie früher und mich von da aus umsehen. Die neue Ansicht zeigt mir nämlich immer die Dateien an, die mich im Moment überhaupt nicht interessieren und ich weiß auch noch nicht, nach welchem Muster hier die Dateien angezeigt werden. In den Finder Einstellungen und den Darstellungsoptionen habe ich dazu noch keinen entsprechenden Eintrag gefunden

Ich bleibe am Ball und schaue mal, ob ich nicht doch noch irgendwie eine Lösung dafür finde. Kommentare dazu nehme ich gerne entgegen 🙂