iMessage mit portierter Rufnummer benutzen

Wenn man ein neues iPhone besitzt muss man auf einige Details achten. Das ist insbesondere dann der Fall, wenn man einen neuen Vertrag abgeschlossen hat und seine alte Handynummer portieren möchte und diese für iMessage verwenden möchte.

Im Falle einer Portierung bekommt man eine temporäre Telefonnummer und kann diese erst einmal in dem neuen iPhone benutzen und dort für iMessage einrichten.

Am Tage der Portierung wird diese alte Nummer aber ungültig. Beide iPhones haben dann kein Netz mehr und Anrufer erhalten entsprechende Meldungen (temporäre Nummer: ist z.Z. nicht vergeben, portierte Nummer: ist z.Z. nicht erreichbar). Nach einem Neustart des neuen iPhones bucht sich das iPhone wieder im Netz ein und ist dann unter der portierten Nummer erreichbar. Allerdings stimmen die iMessage Einstellungen nicht und verweisen nach wie vor auf die temporäre Nummer. In diesem Fall muss man einige Einstellungen auf dem alten und neuen iPhone bearbeiten, so dass die temporäre Nummer entfernt und die portierte Nummer auf dem neuen iPhone aktiv wird.

Auf dem alten iPhone mit alter Sim und alter Nummer:

  • iMessage deaktivieren

Auf dem neuen iPhone mit neuer Sim und temporärer Nummer:

  • iMessage ist eingeschaltet und ist für die temporäre Nummer eingerichtet
  • iMessage abschalten
  • SIM Karte entfernen
  • Einstellungen, Allgemein, Zurücksetzen, Netzwerkeinstellungen
  • Bestätigen und iPhone neustarten lassen
  • SIM Karte wieder einsetzen
  • iMessage wieder einschalten und über die portierte Nummer in den iMessage Einstellungen freuen 🙂

Auf dem alten iPhone hat man jetzt die iMessage Einstellungen entfernt, es empfängt jetzt nicht mehr die Nachrichten.

iPhone 3GS Stummschalter und der Apple Store Oberhausen

Mein etwa 1 Jahr altes iPhone 3GS nervte schon seit geraumer Zeit mit einem defekten Stummschalter. Er schaltet zwar das Telefon auf Stumm, jedoch kann er sehr leichtgängig etwas zu weit gedrückt werden und schaltet dann wieder die Stummschaltung ab. Dabei vibriert das Telefon zur Bestätigung. Leider passiert dieses ständige Vibrieren sehr oft in der Hostentasche und setzt mich eventuellen lautstarken Systemtönen aus in Momenten, wo das Telefon eigentlich ruhig sein sollte (Vorlesung, wichtige Gespräche etc.).

Weitaus nerviger empfinde ich es jedoch, dass die Stummschaltung nicht hundertprozentig zuverlässig funktioniert und mein Telefon unregelmäßig vibrierend auf dem Nachttisch liegt und mir den Schlaf raubt.

Also habe ich kurzerhand gestern beschlossen, ich fahre mal nach Oberhausen ins Centro zum Apple Store und lasse mich von einem Genius an der Genius Bar beraten. Die Genius sollen in allen technischen Apple Fragen geschulte Mitarbeiter sein, die sich dann meinem Problem annehmen und mir zu einer Lösung verhelfen.
iPhone 3GS Stummschalter und der Apple Store Oberhausen weiterlesen

Neue Netzbetreibereinstellungen für O2 Germany und das iOS

Nach langem Hadern habe ich mich doch endlich dazu durchgerungen, die neuen Netzbetreibereinstellungen für O2 Germany zu installieren. Mein italienisches iPhone 3GS hatte schon seit einigen Wochen darüber gemeckert, dass ich doch neue Netzbetreibereinstellungen für mein iPhone installieren könnte und ob ich das denn nicht endlich mal machen möchte, oder halt doch lieber erneut auf „später“ klicken möchte.

Da ich aber nur schlechtes über diese Einstellungen gehört hatte (die Tethering Funktion, also die Benutzung des iPhones als Modem für einen Computer, wurde deaktiviert. Access Point Einstellungen konnten nicht mehr manuell vorgenommen werden), habe ich es mir tunlichst verkniffen, dieses Update einzuspielen.

Ein Arbeitskollege hatte jedoch auf seinem O2 iPhone 4 das neue Profil bereits installiert. Zu erkennen ist das, wenn man in den Einstellungen unter dem Punkt Allgemein und dann unter Info guckt. Dort steht dann vermutlich unter dem Punkt Netzbetreiber „o2-de 9.0“. Damit wurde das Tethering bei ihm deaktiviert. Allerdings hatte er das Telefon auch frisch bei O2 gekauft und hatte somit gar nicht die Möglichkeit eine ältere Version zu benutzen.

Auf meinem iPhone befand sich ursprünglich die Version 8.0. Daher wurde mir als Provider auch nur generisch O2 angezeigt und ich konnte in den Netzwerkeinstellungen beliebig selber Daten einstellen. Einen Haken hatte jedoch dieses generische Profil: Bei jedem Anruf gibt es die Meldung „Rufumleitung eingeschaltet“, die man erst mit einem Tippen auf OK bestätigen muss, bevor man das Telefon wieder bedienen kann. Für gejailbreakte iPhones gibt es im Cydia Repository aber auch einen entsprechenden Fix, der diese Meldung beseitigt.

Mit dem neuen Profil 9.0 wurde zumindest diese Meldung abgeschaltet, aber auch zeitgleich das Tethering deaktiviert. Eine Nachfrage beim O2 Kundendienst brachte bei mir nur die Bestätigung, dass ich doch lieber erst mal die Finger davon lassen sollte. Dort wurde gesagt, das O2 mit Apple zwar in Verhandlungen stehen würde, jedoch würde Apple verlangen, dass die Provider für die Freischaltung des Tetherings einen eigenen Tarif anbieten sollten, so wie es z.B. auch die Telekom macht. O2 hat jedoch so etwas nicht geplant und möchte das auch nicht einführen. Also stellt Apple sich hier sturr und schaltet das Tethering nicht mehr ein.

Jedoch gab es dann diese Woche doch noch eine neue Version der Betreibereinstellungen, die dann der Version 9.1 entspricht. Diese Version habe ich aufgespielt und kann nun Tethering nutzen und ich bekomme auch keine nervige Weiterleitungsmeldung. Interessanter Nebeneffekt: das Telefon zeigt nun nicht mehr nur O2 an sondern O2-de.

Hier noch die von mir verwendeten Links:

iOS 4 Katastrophe auf dem iPhone 3GS

Apple hat zusammen mit dem iPhone 4 auch das neue iOS getaufte Betriebssystem für seine Mobilgeräte veröffentlicht. Voller Vorfreude habe ich natürlich direkt die Firmware gezogen und habe mich munter in die Upgraderunde eingereiht.

Das Firmware Upgrade verlief gewohnt unproblematisch, jedoch war der Download tierisch langsam. Hier hatte ich Glück und konnte mir von Stefan die Firmware für mein 3GS schicken lassen, da er die Firmware schon gezogen hatte. Dies ging dann doch wesentlich schneller als von den überlasteten Apple Servern.

Vor dem Upgrade hat iTunes ein Backup meiner alten Firmware Version 3.1.3 angelegt. In diesem Backup werden auch alle Wlan/UMTS/Programm-Einstellungen und SMS abgespeichert, daher ist es sehr wichtig, vorher diesen Schritt zu machen. In Falle der Fälle kann man dann auf diese Version zurückkehren.

Ordner
Nachdem das Update aufgespielt war, habe ich mich als aller erstes auf die neue Ordner Funktion gestürzt. Damit kann man Apps zu einem aufklappbaren Bildschirm kombinieren und besser organisieren. Dabei ist die Anzahl meiner Home-Screens von 6 auf 2 geschrumpft. Jedoch zeigte sich schon bald, dass dieses Feature mich eher behindert, als meine Arbeit verbessert. Ich bin einfach zu sehr das direkte Antippen der Apps gewohnt um etwas zu starten. Die zusätzlichen Klicks und Verzögerungen durch das Auf- und Zuklappen der Menüs zeigten sich bei mir eher als störend.

Unified Mailbox
Die zweite große Änderung, die doch nicht soviel Anklang bei mir fand, ist die Unified Inbox. Damit werden alle eingerichtete Mail Accounts zu einer großen Inbox zusammengefasst und erlauben auf einen Schlag den Blick auf alle neuen Nachrichten. Da ich bei mir 5 Accounts damit abrufe, ist das eine super Erfindung. Allerdings hat einer der Accounts keinen serverseitigen Spamfilter, so dass ich mit jeder Menge heruntergeladenen Spam auseinandersetzen muss. Die Alternative wäre beim Hoster in ein teures Emailpaket zu wechseln oder den Account über einen anderen umzuleiten und dort filtern zu lassen. In dem letzten Fall müsste ich dennoch den Account einrichten, um über ihn E-Mails von der Absendeadresse zu verschicken. Das ist meiner Meinung nach leider nicht gut gelöst worden.

iCal Terminbestätigungen und Einladungen
Das neue iOs 4 kann jetzt auch endlich Terminbestätigungen vom iPhone aus verschicken. E-Mails mit Einladungen bekommen aber einen mekrwürdig schwarzen Block als E-Mailtext angezeigt, worin in blauer Schrift (blau auf schwarz, argh!) der eigentliche Termin und der Inhalt der Nachricht steht. Dies kann allerdings auch von dem neuen Mail aus 10.6.4

Nun zu den schlimmeren Sachen:
iOS 4 Katastrophe auf dem iPhone 3GS weiterlesen

Die Technologien hinter FaceTime

In diesem interessanten Artikel zum neuen iPhone 4 wird auf die FaceTime Technologie Apples eingegangen.

Vorige Woche wurde das neue iPhone 4 vorgestellt, welches u.a. eine Videokamera auf der Vorder- und Rückseite hat. Zusammen mit FaceTime können dann Videogespräche über Wlan Verbindungen aufgebaut werden. Allerdings nur von und zu iPhone 4. Das schränkt natürlich die Verwendbarkeit meiner Meinung nach extrem ein, denn wer hat schon so ein Gerät und zweitens können andere Handys das auch schon seit Jahren über UMTS. Interessant sind aber die vielen NAT Techniken (STUN, TURN, ICE) , die Apple verwendet hat. Mich würde mal echt interessieren, ob das alles so einfach geht wie bei Skype. Skype schafft es ja merkwürdigerweise auch immer durch alle möglichen Netze sich zu verbinden.

Enttäuschend ist auf jeden Fall für mich, dass es Apple nicht schafft, das ganze mit iChat zu verbinden, um zumindest Gespräche direkt zu Mac Usern aufbauen zu können. Das würde jedenfalls die Technik einer größeren Reihe von Usern zur Verfügung stellen und nicht nur für Spot sorgen.