Kinetic und die neue Xbox 360

Sony und Nintendo haben es mit ihren Bewegungssteuerungen per Kamera oder Controller vorgemacht, jetzt zieht Microsoft auch nach und stellt eine neue Xbox 360 zusammen mit der Kinetic Kamera vor:

Xbox 360 im neuen Design - Bildquelle: Microsoft
Xbox 360 im neuen Design - Bildquelle: Microsoft

Aber mal im Ernst: Wer denkt sich eigentlich so ein Gehäuse aus? Schwarz glänzender Kunststoff und Sensortasten, die bei Berührung die Schublade öffnen. Dass dabei dann jede Menge Fingerabdrücke und Staub auf dem Gehäuse zu sehen sind, interessiert scheinbar niemanden. Die gleichen Probleme gab es schon bei der PS3 und das einzige was überbleibt ist, entweder damit zu leben oder die Garantie zu verlieren und das Gehäuse zu modden. Mir persönlich gefällt das hellgraue Design der alten Box auf jeden Fall besser.

Bleibt dann noch die Kamerasteuerung. Diese soll ja bei weitem besser funktionieren als die der Wii oder der PS3, aber was soll damit gespielt werden, außer jetzt Bewegungs- oder Familienspiele? Ich hoffe ja, dass dieses StarWars Spiel damit rocken wird, wobei die Demo da jetzt noch nicht so einen berauschenden Eindruck macht.

Steam auf dem Mac

Vor einigen Tagen gab es endlich den Steam Client für den Mac. Vom Aussehen entspricht er eins zu eins dem Windows Client, nur das Spiele Angebot ist natürlich noch nicht so groß, da viele Spiele erst noch auf den Mac portiert werden müssen.

Was aber doch schon verfügbar ist, dass sind Steams Kassenschlager Portal, Halflife 2 inkl. Episode 1 und 2.

Nachdem sich viele Leute schon über die mangende Performance von Mac OS beschwert haben, habe ich vorhin mal den Test gemacht:

  • Spielt man mit einem externen Monitor zusammen, dann ruckelt es wie sau.
  • Spielt man nur mit dem Notebookmonitor, dann ist es erträglich.

Scheinbar belastet der zweite Monitor die kleine eingebaute Geforce 9400M so stark, dass die Frameraten enorm einbrechen. Außerdem zeigte sich extrem, dass wenn man im Hintergrund noch Programme wie Safari, Mail oder Firefox an hat, dass die Performance auch gewaltig sinkt.

Ich finde das schon erstaunlich. Schließlich gab es früher unter Windows nicht diese Probleme in dem Umfang. Ich wünsche mir daher von Apple, dass die Grafikkartentreiber noch weiter verbessert werden und dass Valve das bestmögliche aus der Source Engine noch rausholen mag.

Spätestens wenn Portal 2 für beide Plattformen erscheint, sollte doch auch auf dem Mac ein ruckelfreies Spiel möglich sein. Die Hardware ist ja zum Glück leicht einzuschätzen (da überall annähernd gleich), insofern liegt eine ähnliche Situation wie auf den Konsolen vor. Man kennt die Hardware, weiß wozu sie fähig ist und jetzt müssen nur noch die Spiele entsprechend angepasst werden.

Vielleicht tut sich ja was mit den Grafikkartentreibern mit dem kommenden 10.6.4 Update.

Mirrors Edge durchgespielt

Nach etwa 2-3 Wochen Pause habe ich mich gerade eben wieder an Mirrors Edge auf der Xbox 360 gesetzt. Das letzte mal, wo ich gespielt habe, hatte ich frustriert an einer Stelle aufgegeben. Heute schaffte ich dann die Stelle mühelos im dritten oder vierten Anlauf. Allerdings bin ich äußerst unzufrieden mit dem Ende von Mirrors Edge.

Bilde ich mir das nur ein, oder werden Spiele im allgemeinen zwar immer aufwendiger herzustellen, aber die Spielzeit verkürzt sich zusehend? Vor allen der Schwierigkeitsgrad der letzten 20 Minuten im Vergleich mit dem Rest des Spiels ist ein Witz.

Naja, vielleicht gibts ja nen zweiten Teil. Das Theme finde ich dennoch schön und höre es mir auch heute noch gerne an.

Allgemein macht die Musik bei dem Spiel einen Großteil der Spannung aus, ich hab mich selten so gehetzt gefühlt. Im Prinzip ähnelte die Musik der von Lola Rennt: