AVM Fritz!Box 7490 und AVM Fritz!WLAN Repeater 1750e

Vor gut zwei Monaten habe ich einen VDSL 50 Anschluss der Telekom beauftragt. Als Router habe ich dazu die AVM Fritz!Box 7490 gewählt. Sie ist momentan das Top Model und bietet 802.11ac WLAN an. Das superschnelle WLAN, als auch das angeblich bessere (im Vergleich zur 7390) DSL Modem, haben mich dann zum Kauf bewegt. Schließlich habe ich mit meinem neuen MacbookPro auch endlich ein Gerät, das diese Geschwindigkeit ausnutzen kann.

Hier mal ein paar Punkte, die mir aufgefallen sind und mir auch gut gefallen:

  • 802.11ac WLAN funktioniert tatsächlich wahnsinnig gut. Ich habe etwa 2 Wände zwischen meinem Schreibtisch und dem Router, trotzdem kann ich immer noch mit gut 800MBit funken.
  • Das DSL Modem funktioniert hervorragend und hat die Leitung maximal ausgereizt (50MBit down, 10MBit up).
  • Das neue Fritz!OS 6.20 hat Unterstützung für meine TP-Link TL-PA551 Powerline Adapter. Damit kann ich mir die eigentliche TP-Link Software sehr gut sparen.
  • Das WLAN Setup ist denkbar einfach. Spätestens, seitdem man auch QR Codes mit den Zugangsdaten direkt generiert bekommt.

Besonders begeistert war ich allerdings, als ich den AVM Fritz!WLAN Repeater 1750E als Bridge eingerichtet hatte. So wird das Büro mit WLAN sowohl über 2,4GHz als auch über 5GHz mit dem Router verbunden. Es wird immer automatisch die schnellste bzw. stabilste Verbindung verwendet. Gegenüber dem Powerline Adaptern war das sicher eine sinnvolle Entscheidung. Scheinbar gibt es zuviele Störungen im Stromnetz, so dass ich hier Powerline nicht sehr schnell benutzen kann. Damit konnte ich auch nicht die volle VDSL 50 Geschwindigkeit ausnutzen. Mit dem Repeater lief es allerdings wieder auf voller Geschwindigkeit.

Fritz!WLAN Repeater 1750E  & TP-Link551 Powerline Adapter

Wenngleich der Repeater im Moment auch schwer zu bekommen ist, so kann ich ihn durchaus immer wieder empfehlen! Die Einrichtung war spielend einfach (dank WPS Knopf) und die Performance ist einfach nur traumhaft.

Einziger Knackpunkt, den AVM aber auch in einer der nächsten Firmwareversionen hoffentlich fixen wird: Es ist keine feste IP Vergabe möglich für den Stick. Man kann ihn lediglich per DHCP auf eine IP setzen:

Die Kombination aus der Fritz!Box und dem Fritz!WLAN Repeater ist wirklich gut. Ich hätte theoretisch ja auch einen aktuellen AirportExpress wählen können, dann hätte ich allerdings vielleicht doch wieder Probleme mit irgendwelchen Besonderheiten oder Verschlüsselungen gehabt. Es gibt also nicht wirklich viel an der Box zu kritisieren. Sie erfüllt ihren Zweck, ist schnell und für mich absolut ausreichend (auch in Hinblick auf kommende DSL Generationen). Da ich sie auch als Telefonanlage mit DECT Telefon verwende, wäre eine verbesserte FAX Funktion noch nett. Der in der Weboberfläche eingebaute FAX Client kann nur Bilder verschicken, keine PDFs.

Windows 2003 Small Business Server als Router

Mit diesem Thema (siehe Überschrift) plage ich mich jetzt seit etwa 2 Wochen intensiv rum. Ich habe einen solchen Server eingerichtet, der auch ansonsten super funktioniert. Was aber immer wieder nicht funktioniert, das ist die Internetverbindung über T-Online und ein DSL Modem.

Es ist alles mit dem Assistenten eingerichtet geworden, es lief 3 Tage am Stück ohne Probleme und auf einmal ist die Verbindung weg.

Das Ereignissprotokoll ist nicht sehr gesprächig gewesen:

Ereignistyp: Fehler
Ereignisquelle: RemoteAccess
Ereigniskategorie: Keine
Ereigniskennung: 20111
Datum: 29.05.2007
Zeit: 12:17:54
Benutzer: Nicht zutreffend
Computer: SERVER
Beschreibung:
Eine bei Bedarf herzustellende Verbindung zur Remoteschnittstelle T-Online am Port PPPoE6-0 wurde initialisiert, konnte aber nicht abgeschlossen werden. Fehler: Der Remotecomputer antwortete nicht. Klicken Sie auf „Details“ oder suchen Sie im „Hilfe- und Supportcenter“ nach dieser Fehlernummer, um weitere Informationen zu erhalten.

Weitere Informationen über die Hilfe- und Supportdienste erhalten Sie unter http://go.microsoft.com/fwlink/events.asp.
Daten:
0000: a6 02 00 00 ¦…

Gesucht habe ich schon wie ein bekloppter, den Fehler habe ich nicht gefunden. Die Verbindung haben wir nochmal mit dem Interent und Email Assistent vom Small Business Server nochmal neu eingerichtet, aber es hat alles nichts geholfen.

Als letzte Maßnahme haben wir jetzt noch DSL Splitter und NTBA ausgewechselt und es scheint im Moment wieder zu laufen. Allerdings lief es zwischendurch auch schon mal länger am Stück ohne Probleme.

Der Telekom Techniker meinte, es wäre mit der Leitung alles in Ordnung, und T-Online sagt, es wäre mit dem Einwahlknoten alles in Ordnung.

Wir beobachten jetzt mal wie es mit dem alten Splitter und NTBA läuft. Aber wenn das auch nicht geht, weiß ich auch nicht mehr weiter.

Ist euch vielleicht schon mal ein ähnliches Problem mit DSL Anschlüssen begegnet? Oder hat allgemein jemand Erfahrungen mit dem Small Business Server? Die meisten werden sicherlich den richtigen Windows 2003 Standard Server verwenden, dieser war allerdings um einiges teurer und stand somit ausser Frage.

Ich bin gespannt ob sich einer meldet, also reinhauen in die Tasten 😉