GamesCom 2010 in Köln

Ich bin gerade von der GamesCom in Köln zurück und bin ehrlich gesagt etwas enttäuscht.


Statt ausreichend Gelegenheit zu bekommen, alles auszuprobieren, muss man sich mit super lauter Musik und Wartezeiten von über drei Stunden auseinandersetzen.

Die diversen Werbegeschenke halten sich in Grenzen 😉

  • Eine AR.Drone iPhone Hülle
  • Ein T-Shirt von Perfect World
  • Diverse Beta Codes fürs Spiele
  • Eine Originalvollversion von Herr der Ringe Online

Nun ja, ich will nicht weiter meckern 😉 Wer sich mal ein paar weitere Bilder anschauen möchte, darf dies gerne bei meinem Flickr Account machen.

Interessant fand ich, dass sehr viele Spiele auf Soziale Netzwerke setzen und sogar kostenlos zu spielen sind. Dabei ähneln sich insbesondere MMORPGs fast wie ein Ei dem anderen (aus meiner außenstehenden Laien Sicht gesehen). Einen Beta Code für End of Nations habe ich mir noch mitgenommen und werde mal bei Gelegenheit reinschauen. Die Idee war an sich nicht schlecht, allerdings war das ganze etwas wirr zu spielen.

Highlights wie Assassins Creed 2 Brotherhood, Diablo 3 oder auch Portal 2 konnte man leider nicht sehen. Die Wartezeiten waren einfach zu groß, weswegen auch einige Messebesucher besser vorbereitet waren und direkt Klappstühle dabei hatten.

Wie bereits einer meiner Freunde schon bemerkt hatte: in dieser Form ist die Veranstaltung sinnlos, jedoch ist es eine interessante und schöne Erinnerung geblieben.

Die ersten paar Tage Leopard

Am Montag habe ich mit meinem Kumpel Earl Leopard installiert. Wer es noch nicht weiß: Leopard ist der Code Name von Apples neuem Betriebssystem Mac OS X 10.5.

Vorher haben wir ein bootfähiges Backup auf unsere Firewire Festplatten mit Super Duper gezogen, so dass man vergessen Einstellungen/Daten nachschlagen kann.

Die Installation verlief angenehm unkompliziert und schnell. Wir haben dann die Programme neu „rüberkopiert“ und neuere Versionen genommen, wenn es denn welche gab. Die Einstellungen als der alten Installation haben wir auch größtenteils übernehmen können indem wir die plist Dateien rüberkopiert haben.

Das Look n Feel hat sich irgendwie geändert. Für mich war es erst mal eine große Umgewöhnung. Spaces habe ich wieder abgeschaltet, nachdem es für mich nicht einsetzbar ist, wenn man einen externen Monitor noch angeschlossen hat. Fenster, die vorher sichtbar waren aber auf einem anderen Spaces Desktop lagen, verschwinden. Das betrifft auch den zweiten Monitor. Aber ansonsten ist es die bisher am besten durchdachteste „virtuelle Monitor“ Software, die mir untergekommen ist. Unter Windows und Linux habe ich die Dinger auch nie benutzt *G*

Das Dock hat jetzt blau leuchtende Punkte um aktive Programme anzuzeigen. Diese kann man so gut wie überhaupt nicht erkennen, aber findige User haben da bereits Abhilfe geschafft und haben die Punkte durch die guten alten schwarzen Dreiecke ersetzt.

Coverflow für alle Finder Fenster ist nett, aber ich bin da noch nicht so fit drin und von begeistert. Allgemein ist die Grafik super, alles sieht schön aus und ist richtig schnell.

Time Machine habe ich noch nicht ausprobieren können, ich muss mir eh noch ein vernünftiges Backupkonzept dazu überlegen (welche Festplatte „opfere“ ich der TimeMachine etc.).

Enttäuschend für mich: iPhoto, iMovie, iDVD werden nicht mehr mitgeliefert und sind jetzt Bestandteil von iLife 08. Ziemlich ärgerlich imho. Ich dachte, ich könnte da noch richtig Geld sparen und einfach nur Leopard kaufen und brauche nicht noch ein Paket.

Einige Programme funktionieren noch nicht, bzw. wurden noch nicht angepasst. Neue Versionen sind aber auf dem Weg. Bestes Beispiel: das GPG Plugin für Apple Mail oder Paralllels und VMWare Fusion.

Aber alles in allem funktioniert wesentlich mehr an Software, als es bei Vistas Einführung bei den PCs gab ;

Viel mehr kann ich aber auch nicht im Moment berichten. Vieles ist noch zu erzählen und zu klären (wie die defekte Firewall von Leopard… *lol*), aber im Moment habe ich auch nicht wirklich genügend Zeit, um mich damit ausgiebiger zu beschäftigen.

Soviel sei aber gesagt: Es funktioniert sehr gut, ist sehr schnell und ließ sich wirklich sehr schnell einrichten.

Junien XI, Bobbycar Madness Extreme und Gitarren Helden

So, ich bin seit gestern wieder hier. Das Wochenende gabs in Hagen wieder einmal die Junien Lanparty. Mittlerweile die 11. Lan der Reihe. Bis dahin war es eigentlich immer die beste Lanparty Deutschlands, die ich besucht habe. Irgendwie habe ich das Gefühl, dass in den letzten paar Jahren die Luft raus ist, aus dem Trend Lanparty.

Organisatorisch als auch Technisch war es mal wieder super. Jedoch was das Spielen angeht… ich weiß nicht. Irgendwie wirds langweilig.

Aber was doch nach wie vor super läuft, dass ist der Zusammenhalt und das Party Gefühl, das man mit guten Freunden hat 🙂 Wir haben uns z.B. Freitag abend getroffen und haben auf dem Parkplatz gegrillt. Ganze 5h lang und der Einlass zur Lan hat uns eigentlich gar nicht so recht interessiert 😉 Erst als es anfing zu regnen, sind wir dann in die Halle gefahren/gegangen. Denn wir hatten einen alten Polo Caddy Pickup, mit dem wir dann mal ganz prollig vorgefahren sind ^^

Besonders gut hat mir das PS2 Spiel Guitar Heroes 2 gefallen. Da konnte man schon fast mehr spaß haben, als am Rechner.

Last but not least, eines der Highlights dieser Junien: Bobbycar Madness Extreme.

.oO(was redet der da bloß?)

Nun, man nehme ein Bobbycar, schraubt einen 4 PS Kettensägenmotor auf ein entsprechendes Chassis und lässt 3 Leute parallel auf der „Rennstrecke“ antreten. Es gibt sogar ein Video von mir in Aktion ^^


Link: sevenload.com (etwaige Werbung bitte ich zu entschuldigen…)

Alles in allem: Eigentlich ein schönes Wochenende. Aber hoffentlich nehmen sich die Orgas bis dahin die Kommentare mal genauer vor und arbeiten an der Party. Ich wills hoffen. Irgendwie wird gar nicht mehr so richtig auf Lans gezockt, vermutlich weil mittlerweile jeder einen schnellen Internetanschluss zuhause hat. Allgemeiner Trend? Sitzen wir nur noch zuhause jeder für sich und treffen uns gar nicht mehr zusammen zum Spielen? Meiner Meinung nach sollte man ein ausgewogenes Mittelmaß finden zwischen Party und Spielen. Dann sollten Lans auch in Zukunft wieder mehr Spaß machen 🙂

Grönemeyer Live in Gelsenkirchen

Jaaaa ich war gestern da und es war guuuut 🙂 Allerdings erst so richtig gut nach der ersten Zugabe, weil da die bekannteren Lieder wieder kamen. Einslive hat auch schon ganz begeistert davon berichtet und hat auch eine sehr ausführliche Auflistung der Tracks und Stimmung, also überlasse ich auch denen mal das Schreiben 😉

Was mir nicht so gut gefallen hat, das war die Akustik. Man konnte seine Stimme teilweise sehr schlecht hören, so dass ein Großteil des Gesangs unterging und man auch nicht seine Sprüche fürs Publiklum richtig hören konnte.

Da hatte mir das Konzert in der Düsseldorfer LTU Arena aber wesentlich besser gefallen hehe

Bilder und Videos habe ich jede Menge gemacht aber nur mit meiner Schrottigen Handycam. U.A. habe ich ein paar Bilder für Panorama Aufnahmen gemacht. Ich denke, die werden aber qualitativ ziemlich schlecht sein, wenn ich sie fertig haben sollte, lade ich sie natürlich hoch 😉

Update: Also die Handyaufnahmen vom Innenleben des Stadions sind ziemlich beschissen geworden und habe ich gleich mal wieder gelöscht. Dafür haben wenigstens die Außen Panorama Aufnahmen mal geklappt 🙂

Zufriedenheit – oder die ersten 72h Mac

Wahnsinn was das Teil leistet. Ich habe zwar noch immer nicht Zeit gehabt, alles auszuprobieren und einzurichten, aber für das, was ich bisher alles erlebt habe bin ich sehr zufrieden damit.

Nach Bildern wurde jetzt ja auch schon oft genug gefragt, ich versuche die bei Gelegenheit vom Handy runterzuschaffen und hochzuladen.

Earls Macbook hatte auf der rechten Displayseite einen merkwürdigen Flecken, der so aussah, als ob da jemand das Display drücken würde. Ein Anruf bei der Apple Care Hotline hat dann direkt dazu geführt, das er ein neues Macbook geschickt bekommen hat und ist auch seit dem rund um zufrieden damit 🙂

Die Bilder von unserer Auspackzeremonie kommen noch später, im Moment habe ich kaum Zeit dazu mich mit dem Mac zu beschäftigen, leider.