Google Chrome und der integrierte Flash Player

Google hatte im Sommer angekündigt, selber für eine ständig aktualisierte Version des Flash Players in seinem Browser Chrome zu sorgen. Dabei werden auch sinnvolle Features wie die Sandbox für einzelne Tabs und Flash Animationen mit eingebaut. Was allerdings dabei wohl zu kurz kam, war die vernünftige Absicherung der Kompatibilität mit vielen Webseiten.

Youtube Videos laufen bei mir schon seit einigen Monaten nicht mehr so ganz rund. Da habe ich allerdings auch Youtube im Verdacht, dass einfach zu viele Leute gleichzeitig zu Spitzenzeiten Videos gucken und dass man dann nicht vernünftig Bandbreite zugeteilt bekommt.
Google Chrome und der integrierte Flash Player weiterlesen

Umstieg von Apple Safari zu Google Chrome

Nachdem Safari mich in den letzten Wochen immer mehr aufgeregt hatte, habe ich mich jetzt an Google Chrome gewagt. Da ich in meiner Bachelorarbeit bereits in den Browser reingeguckt hatte, war ich umso mehr überascht, was sich alles seit Version 2 bzw. 3 getan hat.

So hat mich ein erhöhter Ramverbrauch von Safari dazu gebracht, mir mal Chrome anzuschauen. An sich ist der Browser nett und schnell, aber dennoch nicht das Beste am Markt.

An meinem Google Chrome Umstieg
rockten:

  • Der Browser ist unheimlich schnell, wobei ich mich da auf das Tab Öffnen beziehe. In letzter Zeit ist er dann in der Benutzung aber auch langsamer geworden
  • Updates werden ohne Neustart eingespielt, man bekommt vom dem Update Prozess gar nichts mit und ist dennoch auf dem neuesten Sicherheitsstand
  • Flash Videos laufen in einem Tab einfach weiter, wenn man den Tab in ein eigenes neues Fenster zieht

nervten:

  • Es gibt keinen genauen Überblick über den verbrauchten Ram, da es nur einen Chrome Prozess gibt (etwa 60MB Ram), und jeder Tab einen Chrome Worker Prozess aufmacht mit unterschiedlicher Auslastung
  • Ich suche noch immer das Suchmaschinen Extrafeld (abgekürzt über Command+L und einmal Tab drücken), sicherlich nur eine Gewöhnungssache
  • Es gibt keine 1Password Extension, die den gleichen Funktionsumfang besitzt wie die Safari oder Firefox Extensions
  • Der Browser stürzt trotz einzelner Tab Sandboxen beim Übersetzen von Webseiten ohne Fehlermeldung komplett ab, kann ein Einzelfall sein, aber nervte schon
  • Es gibt keinen integrierten RSS Reader. Feeds werden einfach als Text dargestellt. Es gibt somit auch keine einfache Möglichkeit, auf Seiten ohne expliziten RSS Link den Namen des Feeds zu erfahren

Wie man sieht, alles nicht ganz so perfekt und rosig. Mal weiter beobachten.

Sicherheitsbedenken bei Safaris Extensions

Da ist doch grade die neue Version von Safari rausgekommen und bringt diese wunderbaren neuen Erweiterungen mit. Was aber wohl kaum jemanden bisher interessiert hat, wie genau diese Signierung von Apple funktionieren soll, wer darüber entscheidet ob eine Erweiterung sicher ist etc.

Bei Rosenblut.org gibt es einen sehr interessanten Artikel dazu, der auch gleich etwas aufschrecken lässt. In der aktuellen Fassung des Safaris kann man wohl ziemlich Problemlos auf Passwortfelder über die Safari Extensions zugreifen.

Bei Firefox soll es laut dem Artikel auch möglich sein, aber bisher ist es da wohl noch zu keinerlei Problemen gekommen. Hat da jemand Erfahrungen, wie die das handhaben?

Übrigens gibt es hier auch noch einen netten Ansatz für Passwortboxen um Passwörter einfacher merkbar zu gestalten, indem eine Grafische Darstellung des Passworts erzeugt wird.

Firefox 3 und die Adressleiste

Firefox 3 nervt zumindest auf dem Mac mit dem Problem oder Feature, dass besuchte Seiten in der sog. Awesomebar gespeichert werden für den schnellen Zugriff. Diese Einträge werden auch nicht gelöscht, wenn man die Funktion „Private Daten löschen…“ des Browsers anwendet.

Abhilfe schaffen nur die in diesem Forum genannten Einstellungen. Jedoch tauchen bei mir immer noch Einträge auf. Irgendwie nervig, wenn es dafür keinen einfachen ein/aus Button gibt…

Firefox 2.0 Update und die Extensions

Eigentlich wollte ich ja warten, bis es für all meine Extensions im Firefox Updates für den gerade erschienenen Firefox 2.0 gibt, aber ich konnte mich natürlich wieder nicht zurückhalten und habe dann doch gerade installiert.

5 Plugins gingen nicht, 2 davon aktualisierten sich direkt auf ne funktionierende Version, 2 waren dann auch noch schrott und eh nicht in Nutzung, so dass nur ein Plugin nicht mehr ging. Und das war das wichtigste. Tab Mix Plus

Session Saver und Tab Verwaltung. Ohne das Plugin bin ich aufgeschmissen.

Also habe ich erst mal Angels Trick ausprobiert, aber die von mir installierte Version lief nicht. Also habe ich hier eine Developer Version gezogen und die geht jetzt wunderbar.

Unterschiede habe ich bisher nur bei dem Standard Skin festgestellt. Der braucht zuviel Platz, ich kann weniger Tabs jetzt unterbringen. Geschwindkeitstechnisch habe ich auch noch keine Unterschied feststellen können. Komisch. Naja mal die nächsten Tage beobachten.