VMWare Fusion 4.1.3 does not accept Bootcamp installation

I’m currently switching from Windows 7 to Windows 8 and I wanted to make a clean install. Therefore I completely removed the Bootcamp Partition with the Bootcamp assistent of Mac OS X. However, it could not remove the partition. I’ve decided to delete the partition manually and to recreate the partition.

The Mac OS X disk utility only allows me to create exFAT or FAT partition, because NTFS is not natively supported. I’ve decided to use ExFAT and deleted my old Windows 7 installation. After installing Windows 8, I wanted to use my Bootcamp installation on Mac OS X. So I started VMWare 4.1.3 (The latest version is 5, but I’m not willing to buy the upgrade, the old version works fine under Mountain Lion.), removed the old entry for my Windows 7 Bootcamp installation and wanted to create a new one.

But this failed with several error messages, indicating that the Bootcamp disk could not be configured. After a short Google search, I’ve found the problem with the exFAT format of the Bootcamp partition: VMWare Fusion only supports NTFS formatted partitions.

 

The lessons learned from my experience:

  • If you create the Bootcamp Partition with the Mac OS X assistent, you will get a 32GB large Partition in the correct useable format.
  • If you delete yourself old Bootcamp partitions and want to reinstall, make sure you format the partition with NTFS instead of any other offered formats. Instructions for this can be seen here.
  • If you use Paragon NTFS4Mac or if you use MacFuse, you could preformat the partition with NTFS. But Windows 7 and 8 want to create a small boot partition for themself, so I would not recommend to go this path. Format the partitions from Windows setup.

 

A small update:

I was not able to use VMWare again with Bootcamp. Therefore I decided to delete the partition with the Bootcamp assistent, which crashed during this operation. I had to enter the recovery mode of Mac OS X and had to recheck and repair the complete HDD and its partition. I’ve then changed the size of the HFS+ Volume on the HDD back to its original size and created a new Bootcamp partition using the assistent:

Creation of a  Bootcamp partition on Mac OS X 10.8
Creation of a Bootcamp partition on Mac OS X 10.8

 

Next Update:

No good news to report… Windows was finally recognized correctly by VMWare, but I couldn’t add the Bootcamp installlation. The setup wanted me to reboot into Windows and reboot into Mac OS X, because it thought the Bootcamp partition was not cleanly unmounted:

Bootcamp partition is not prepared - VMWare Fusion 4.1.3
Bootcamp partition is not prepared – VMWare Fusion 4.1.3

 

So I decided to try the new VMWare Fusion 5.0.1 version and suddenly my problems were all gone… It’s sad to see, that you always need a newer software version to work correctly. Especially when Windows 8 runs just fine inside a normal VMWare VM, but not when you are using Bootcamp. My guess would be that you could install Windows 7, configure Bootcamp correctly in VMWare Fusion and then upgrade to Windows 8. But this takes awefully long, so I’ll stick to the newer Fusion version. You can test it 30 days for free and after that you have to buy it for 44,99Euro 🙁

 

Direct3D Probleme mit Macbook Pro und Bootcamp

Unglaublich. Ich habe gestern bestimmt 6 Stunden damit verbracht, den Fehler zu finden.

Folgende Situation: Mein Macbook Pro hat eine ATI X1600, die schnell genug ist für aktuelle Spiele wie Command and Conquer 3 Tiberium Conflict oder auch CS:S. CS:S habe ich schon seit einiger Zeit unter Windows XP SP2 mit BootCamp und den BootCamp Treibern Version 1.4 gespielt.

Dann habe ich vor einiger Zeit beinahe es gewagt VMWare Fusion mit meiner BootCamp Partition bekannt zu machen. Ich habe es aber nicht damit Booten lassen, sondern nur mit Parallels 3.

Na jedenfalls habe ich gestern ganz normal ne Runde Spielen wollen, aber ich habe merkwürdigste Grafikfehler bekommen. Nachdem ich dann stundenlang Spiele installiert, gepatcht, probiert, deinstalliert und neuinstalliert habe, bin ich nicht weiter gekommen.

Frustriert habe ich dann es gewagt, die Apple Ati Treiber mit der Offiziellen Version von der Ati Seite zu befüllen, das brachte aber auch nichts. Denn die Karte wurde gar nicht erst erkannt. Also nächster Versuch mit den bekannten Omega Corner Treibern. Die haben es dann doch tatsächlich die Karte erkannt und ich hatte die Treiber drauf.

Also neuer Versuch mit dem Spiel, aber die Grafik war immer noch gestört.

Frustriert habe ich mich dann beschäftigt mit dem mitgelieferten Diagnosetool dxdiag, das man einfach über „Start, Ausführen“ starten kann. Dort kann man verschiedene Tests starten. Das fängt bei Dateiintegrität und Versionskonflikten an und geht auch hin zu einfachen 3D Tests.

Zwei Dateien namens „D3D8.DLL“ und „D3D9.DLL“ sind dabei besonders aufgefallen. Beide waren nicht wie die restlichen Dateien aus dem Jahr 2004, sondern Ende September 2007 (also vor nicht allzulanger Zeit). Auch scheiterte der einfache 3D Test und hing.

Verzweifelt habe ich DX9.0c neuinstalliert, die Dateien waren immer noch die gleichen. Die letzte Chance bestand nur noch darin, die Dateien von Hand mit den „Originaldateien“ zu ersetzen. Die habe ich mir dann von einem anderen Rechner kopiert und habe meine Dateien ersetzt. Dabei ist mir dann aufgefallen, dass meine Dateien lediglich 55kb groß waren, und der Name „WINE“ darin auftauchte (Eigenschaften der DLL-Datei). Die Original Dateien haben aber etwa 1,5MB Größe.

Naja jedenfalls habe ich die Dateien ersetzt, und nochmal dxdiag aufgerufen. Und siehe da, es geht wieder, ALLES!

Was war das nun? Ich weiß es nicht genau, ich bin nur glücklich, dass es so einfach zu beheben war. Denn diesen Oktober sind keine neuen BootCamp Installationen mehr möglich und ich brauche meine Windows Installation, damit ich auf der Junien spielen kann…

BootCamp/Mac OS X Zeitverschiebung

Mich nervt in letzter Zeit folgendes Problem:

Ich arbeite Tagelang mit Mac OS X 10.4.11. Dann starte ich einmal ins Windows mittels BootCamp und spiele dort ein paar Runden. Wenn ich dann wieder ins Mac OS zurückkehre, ist die Systemzeit um 2h in die Zukunft verschoben.

Den Grund dafür kenn ich: Windows und *nix/BSD handhaben die Uhrzeit Einstellung anders. Für Gewöhnlich verwenden die *nix/BSD Betriebssysteme die GMT (Greenwich Mean Time), also die Zeit der Zeitzone direkt an der Sternenwarte in London. Windows hingegen orientiert sich an der Zeitzone und der damit verbundenen Zeitverschiebung (in Westeuropa z.B. +1 Stunde gegenüber GMT).

Dann haben wir noch gerade Sommerzeit, so dass die Uhren eine Stunde vorgestellt wurden, so dass wir effektiv bei +2 Stunden Zeitverschiebung angelangt sind.

Wechsele ich jetzt zu Windows, orientiert sich Windows irgendwie anhand der Bootcamp Treiber auf die richtige Uhrzeit, wechsele ich ins Mac OS, habe ich eine Zeitverschiebung, da die Hardware Uhr von Windows neu eingestellt wurde (um +2 Stunden in die Zukunft).

Erst ein automatischer Abgleich mit einem NTP Zeitserver stellt die Uhrzeit richtig ein. Da dies aber eine Systemweite Umstellaktion ist, verlangt sie root Rechte. Dadurch, das meine Systemeinstellungen gegen versehentliche (oder von irgendwelche Schadprogrammen) Umstellungen geschützt ist (über das Schlosssymbol), geschieht dieser Abgleich nicht automatisch.
Nur nachdem ich das Schlosssymbol angeklickt und mich authentifiziert habe, stellt sich die Uhrzeit (richtig) neu ein.

Dies ist ein ziemlich nerviger Zustand, möchte ich doch nicht auf den Schutz verzichten, aber zeitgleich auch nicht immer erst einen Uhrenvergleich durchführen müssen. Das Problem ist jedenfalls bekannt. Felix empfahl mir nen Shell Script einfach mit dem Befehl:
sudo ntpdate time.euro.apple.com
und die Rechte dann root geben mit chown root skript.sh und setuid0 flag mit chmod +s skript.sh. Vielleicht mal gleich ausprobieren, soweit aber schon mal danke Felix 🙂

Update: Hier ist eine Lösung und Erklärung, wie man Windows entsprechend konfiguriert, dass es sich an die Universal Zeit UTC einstellt.