Die neuen Apple Produkte und das iPhone

Gerade wurde ich vom Fahrausweisprüfer drauf hingewiesen, mir mal die News von MacTechNews.de anzugucken.

Steve Jobbs, der Apple Chef, hält gerade seine Jährliche Keynote, in der er über die neuesten Apple Produkte redet. Und gerade ist das iPhone vorgestellt worden.

Apple iPhone

Alles wird komplett über einen Touchscreen gesteuert, die Software soll Fehleingaben und Berührungen erkennen können. Die Dicke beträgt 11mm und alle üblichen Features wie Bluetooth, 2 MegaPixel Kamera und Quadband sind auch mit drin.

Gerade hat mir Raix dann auch noch diesen Link geschickt bei Engadget.com mit noch wesentlich mehr Infos uns Bildern. Ich merke mir läuft schon das Wasser im Mund zusammen, ich denke nur noch „muss-haben“ 😉 Allerdings warten wir mal lieber erst noch den Preis von dem Teil ab…

Bin mal gespannt, ob die Euphorie noch so groß ist, wenn das Teil dann endlich auf dem Markt ist und die ersten damit rumrennen und sich irgendwelche Macken zeigen. Lustigerweise habe ich das gefühl, dass alle Newsseiten zum Thema Mac gerade schneckenlahm geworden sind, woran das bloß liegen mag 😉

Desweiteren gibt es noch einen iTV Adapter, mit dem man in HDTV Qualität seine in iTunes gekauften Filme angucken kann.

Ziemlich genial, was sich da Apple wieder geleistet hat, ich komm aus dem Staunen gerade gar nicht mehr raus was die Bedienung angeht…

Meine ersten Mac Gehversuche

Dadurch, dass ich jetzt co-Admin bei einem größeren Verein geworden bin, muss ich mich jetzt mit Apple und Mac OS X auseinander setzen. Wer da entsprechende Links und Tipps hat, darf sie gerne in die Kommentare posten.

Ich habe vor ein paar Tagen übrigens diese interessante Seite namens „AppleDefects.com“ gefunden, die man tunlichst vor Kauf eines Macs aufsuchen sollte. Da kann man sich erst mal informieren auf was man alles achten muss, bevor man sich einen Apple kauft oder wenn man viel mit den Dingern zu tun hat.

iTunes 7

Da bin ich doch durch die Nachrichten im TV heute darauf gestoßen, dass iTunes in einer neuen Version vorliegt. Die Oberfläche sieht jetzt noch viel sauberer und aufgeräumter aus. Ausserdem ist jetzt endlich CD-Text brennen möglich, eine Funktion, die ich seit Anfang an vermisst habe und auch nicht verstanden habe, warum sie ausgelassen wurde.

Neu ist auch die Funktion für die CD Cover passend zu den Tracks in der Datenbank. Die werden jetzt automatisch aus dem Itunes Store geholt. Da musste ich mich natürlich erst für anmelden. Habe ich auch gemacht, jedoch scheiterte ich dann an der Bezahlmethode „Firstgate ClickandBuy“. Das rief nämlich den Firefox auf. Dort wurde mir gesagt, man solle sich ein entsprechendes Plugin für den Firefox installieren, mit dem man den Useragent auf IE Stellen kann und damit dem System das vorgaukeln sollte und keine Fehler bekommen sollte.

Nun ja das war leider graue Theorie. Nichts geschah. Also musste ich die URL rauskopieren und dann doch nochmal manuell in dem IE einfügen, und siehe da, auf einmal verstanden sich iTunes und der IE wunderbar und validierten die Bezahlmethode.

Jetzt habe ich gerade meine MP3s mal hinzugefügt und gucke mal weiter, was sich noch so getan hat. Aber im großen und ganzen denke ich, es hat sich einiges positiv geändert. Ich hoffe, die Geschwindigkeit ist auch etwas gesteigert geworden. Ich hasse es, auf meinen Mp3 Player länger als 1/2 Sekunden warten zu müssen, bis die Musik spielt…

Update: ich habe meine Songs importiert, 1500 Stück, 9 GB, und es hat unendlich lange gedauert die Stücke zu analysieren etc. Langsam ist das ganze leider immer noch und alle Cover hat der leider auch nicht im iTunes Store gefunden. Schade ;(

Mac OS X Leopard Preview

Wow, ich habe mir gerade die Preview von der neuen Mac OS X Version angeguckt. Warum gibt es für Windows nicht auch die entsprechenden Apple Programme? Klar, ich weiß, dass Apple halt sein Betriebssystem verkaufen will, jedoch fände ich es gut, wenn Programme wie iChat oder iPhoto aufgenommen werden könnten in die Reihe der „Auch-Windows“ Programme.

Naja, warten wir mal ab, was Microsoft mit seinem Vista dem entgegen stellen will.

NTFS und Linux

Ich denke, die meisten Leute haben schon mal Probleme mit NTFS und Linux gehabt. Lesender Zugriff ist kein Problem (wenn man mal von verschlüsselten Partitionen oder bestimmten Sonderzeichen in der Codierung absieht). Schreibender Zugriff umso mehr.

Bei Pro-Linux wurde dieser Artikel heute gepostet, der über die Zukunft des NTFS Supports unter Linux geht.

Einer der NTFS Treiber Programmierer, wurde wohl von Apple angeworben um NTFS Schreibsupport dem Mac OS X zu geben. Das empfinde ich als einen großen Schritt in die richtige Richtung. Wenn die Entwicklungen dann auch Linux zu gute kommen, kann man sich endlich von FAT trennen und damit z.B. externe USB Platten vollständig mit NTFS formatieren, so dass man von jedem OS drauf zugriff erhält und trotzdem gewissen Limitierungen nicht mehr unterliegt (Clustergröße und Speicherplatzverschwendung, Begrenzung auf maximal 4GB große Dateien).