Grönemeyer Live in Gelsenkirchen

Jaaaa ich war gestern da und es war guuuut 🙂 Allerdings erst so richtig gut nach der ersten Zugabe, weil da die bekannteren Lieder wieder kamen. Einslive hat auch schon ganz begeistert davon berichtet und hat auch eine sehr ausführliche Auflistung der Tracks und Stimmung, also überlasse ich auch denen mal das Schreiben 😉

Was mir nicht so gut gefallen hat, das war die Akustik. Man konnte seine Stimme teilweise sehr schlecht hören, so dass ein Großteil des Gesangs unterging und man auch nicht seine Sprüche fürs Publiklum richtig hören konnte.

Da hatte mir das Konzert in der Düsseldorfer LTU Arena aber wesentlich besser gefallen hehe

Bilder und Videos habe ich jede Menge gemacht aber nur mit meiner Schrottigen Handycam. U.A. habe ich ein paar Bilder für Panorama Aufnahmen gemacht. Ich denke, die werden aber qualitativ ziemlich schlecht sein, wenn ich sie fertig haben sollte, lade ich sie natürlich hoch 😉

Update: Also die Handyaufnahmen vom Innenleben des Stadions sind ziemlich beschissen geworden und habe ich gleich mal wieder gelöscht. Dafür haben wenigstens die Außen Panorama Aufnahmen mal geklappt 🙂

Externe Festplatten und die Zusammenarbeit von Win & Mac

Ich habe mich damit ja schon abgefunden gehabt. Mac OS liest zwar das NTFS Dateisystem von Windows 2000/XP/2003 aber beschreiben kann es das nicht. Angeblich soll sich dies ja mit Leopard sich ändern.

In der Zwischenzeit blieben mir nur wenige Alternativen:

  • Die NTFS Partition löschen und durch FAT32 oder HFS ersetzen, dann kann der Mac auch wieder drauf schreiben. Jedoch kann man bei FAT32 keine Dateien über 4GB Größe anlegen und HFS kann nur der Mac wieder beschreiben.
  • Lese/Schreibzugriff über einen Windows Rechner und eine Netzwerkfreigabe/FTP machen, setzt aber einen laufenden Windows Rechner vorraus. Nicht praktikabel
  • Die Firewire/USB Platte an Parallels und der installierten BootCamp installation weiterreichen und dort beschreiben. Problem bei mir: Parallels bekommt keinen Exklusiven Zugriff weil das Mac OS da dauernd was mit machen will, auch wenn es unmountet ist

Folglich habe ich lange überlegt und habe dann mich für eine Umpartitionierung entschieden. Von den 250GB habe ich 200GB mit HFS formatiert für den Mac, und die restlichen 50GB mit NTFS falls ich mal größere Dateien unter Windows zu bearbeiten habe.

Allerdings zeigten sich hier dann auch schon wieder die Tücken im Detail… Ich habe mir gedacht, ich mache erst eine HFS Partition auf dem Mac und lasse 50GB frei, die ich dann in Windows bequem mit NTFS Formatieren kann… Tja schade das Windows meinte „Dieser Datenträger ist nicht dynamisch und nicht initialisiert, wollen Sie ihn initialisieren?“. Wie sich herausstellte, lag es an der unterschiedlichen Partitionierungsschemen die Mac und Windows unterstützen. Windows Rechner nutzen den MBR, während Apple Rechner noch mindestens zwei weitere Verfahren unterstützen. Dies wusste ich nicht, also habe ich meine HFS Partition abreißen müssen und habe dann erst die NTFS Partition erstellt unter Windows und habe dann auf dem verbleibenden Platz die HFS erstellen können. Das ging aber jetzt zum Glück wunderbar.

Dennoch: ich warte dringend auf den NTFS Schreibsupport. Die vorhanden Freeware Alternativen mit FUSE und MACFUSE sollen zwar gut laufen aber so richtig trauen tue ich dem dann auch nicht. Gerade bin ich beim Recherchieren auf eine Anleitung gestoßen, die es wohl doch ermöglichen soll 😉 Experimentierfreudige bitte vor und melden ^^

Neue MacBook Pros erschienen

Es war ja klar… kaum hat man sich eins zugelegt und kaum 2 Monate später kommt es dann tatsächlich in neuer Auflage raus 😉 Aber es war ja zu erwarten und ich bin froh, das ich meins endlich gekauft habe.

So wenn ich mir die technischen Daten angucke und mit meinem Vergleiche, fallen mir direkt der größere Ram (jetzt 2GB statt 1GB, endlich!), die Grafikkarte von nVidia (laut notebookcheck.com in der gleichen Leistungsklasse wie die Ati X1600 aber dafür DX10 fähig) und das LED Hintergrundbeleuchtete Display auf. Dazu kommen dann noch die etwas schnellere CPU. Aber alles in allem scheinbar kein Grund sich wirklich zu ärgern über einen verfrühten Kauf.

Ich habe das Notebook nun schon 2 Monate und bin rundumzufrieden. Dafür habe ich auch eine mittlerweile ausgereifte Revision ohne größere Kinderkrankheiten und konnte schon 2 Monate lang wunderbar damit arbeiten. Alles in allem ist mir das lieber als ein ganz neues Gerät mit ein paar Prozent mehr Leistung. Die Akku Laufzeit wird sich bestimmt nicht wesentlich verändert haben, auch wenn die LED Beleuchtung des Displays weniger Strom ziehen mag, die schnellere CPU und GPU ziehen da bestimmt auch mehr und gleichen den Gesammtverbrauch wieder aus, so dass es relativ ausgewogen ist.

Festplatten verstehen und sicher löschen

Pro-linux hat einen super Artikel veröffentlicht über die Funktionsweise von Festplatten und auch wie man sie am Besten sicher löschen kann. Auch Magneto Optische Datenträger (Zip Disketten, LS-120…) und Optische Datenträger werden behandelt, als auch Flash Speicher wie bei den USB Sticks.

Fazit der ganzen Geschichte ist: 7 maliges Löschen ist das Minimum, 33 maliges Löschen schon nahezu unbehebbar. Dass dabei natürlich auch die Handhabung sich verschlechtert ist klar. Das Überschreiben kann mehrere Stunden dauern. Professionelle Geräte wie ein Degauser (den es übrigens auch an dem RZ der RUB gibt, allerdings nur für Institute und auf Antrag) zerstören die Festplatte inkl. der Elektronik und machen eine Wiederherstellung der Daten nahezu unmöglich.

Interessant finde ich den Artikel auf jeden Fall, und vielleicht sollte man vor seinem nächsten Ebay Verkauf (oder auch Kauf) darauf achten, alles vorher zu überschreiben und garantiert zu löschen. Vorrausgesetzt man hat Daten auf der Platte gehabt, die niemanden angehen.

Apple Battery Update 1.2

Gestern habe ich das Update für die Firmware für den Akku des Macbook Pros (sowas gibts? Akkus mit Firmware???) eingespielt. Bisher habe ich noch nichts davon gemerkt. Angeblich soll es ja zu Laufzeit Verbesserungen führen.

Laut Macrumors.com gibts sogar ne erfreuliche Nachricht für alle Core 2 Duo Macbook und Macbook Pro Benutzer, denn die Garantiezeit des eingebauten Akkus wurde auf 2 Jahre erhöht 🙂

* The warranty on the batteries of MacBook and MacBook Pro systems with Core 2 Duo processors has been extended to 2 years from the date of purchase.