Festplatten verstehen und sicher löschen

Pro-linux hat einen super Artikel veröffentlicht über die Funktionsweise von Festplatten und auch wie man sie am Besten sicher löschen kann. Auch Magneto Optische Datenträger (Zip Disketten, LS-120…) und Optische Datenträger werden behandelt, als auch Flash Speicher wie bei den USB Sticks.

Fazit der ganzen Geschichte ist: 7 maliges Löschen ist das Minimum, 33 maliges Löschen schon nahezu unbehebbar. Dass dabei natürlich auch die Handhabung sich verschlechtert ist klar. Das Überschreiben kann mehrere Stunden dauern. Professionelle Geräte wie ein Degauser (den es übrigens auch an dem RZ der RUB gibt, allerdings nur für Institute und auf Antrag) zerstören die Festplatte inkl. der Elektronik und machen eine Wiederherstellung der Daten nahezu unmöglich.

Interessant finde ich den Artikel auf jeden Fall, und vielleicht sollte man vor seinem nächsten Ebay Verkauf (oder auch Kauf) darauf achten, alles vorher zu überschreiben und garantiert zu löschen. Vorrausgesetzt man hat Daten auf der Platte gehabt, die niemanden angehen.

Apple Battery Update 1.2

Gestern habe ich das Update für die Firmware für den Akku des Macbook Pros (sowas gibts? Akkus mit Firmware???) eingespielt. Bisher habe ich noch nichts davon gemerkt. Angeblich soll es ja zu Laufzeit Verbesserungen führen.

Laut Macrumors.com gibts sogar ne erfreuliche Nachricht für alle Core 2 Duo Macbook und Macbook Pro Benutzer, denn die Garantiezeit des eingebauten Akkus wurde auf 2 Jahre erhöht 🙂

* The warranty on the batteries of MacBook and MacBook Pro systems with Core 2 Duo processors has been extended to 2 years from the date of purchase.

Apple Remote Fernbedienung mit deinem Mac dauerhaft koppeln

Wenn man nicht möchte, das andere Apple Remote Fernbedienungen den eigenen Rechner steuern (ìch stelle mir das gerade lustig vor wenn so mehrere Macbooks nebeneinander stehen und einer drückt auf seiner Apple Remote rum *G*) sollte man sie dauerhaft mit dem eigenen Rechner koppeln und damit eindeutig zu ordnen. Thomas Schimana hat in seinem Blog gezeigt, wie man das ganze macht. Danke für den Tipp, mich hatte das letztens auch schon aufgeregt so dass ich immer mein „IR-Funkloch“ abdecken musste mit einem Finger.

Dazu muss man die Play und Menu Taste zusammen länger gedrückt lassen, bis ein Apple Remote Symbol auf dem Desktop erscheint. Trennen kann man das ganze wieder, wenn man in “Systemeinstellungen”, “Sicherheit” auswählt und dann bei “Infrarotempfänger für …” auf “Trennen” geht.

Macbook Upgrade – 1GB reichen nicht aus

Es war mir eigentlich schon von Anfang an klar, aber ich dachte mir, ich komme mit den Original 1GB Ram aus… Falsch gedacht. Gerade habe ich mir mit dem Earl erst mal Ram bei DSP-Memory bestellt. Und wir hatten sogar Glück: Diese Woche war das GB Ram sogar bei 48,90 statt 55,90 letzte Woche 🙂

Jedenfalls zeigt es sich, das für den normalen Betrieb 1 GB Ram sicherlich reichen, aber ich neige z.B. dazu sehr viele Programme parallel zu nutzen und offen zu lassen, und ich nutze ja auch noch Parallels für einige wenige Windows Programme. Man merkt dann schon seeehr schnell, wie der Ram voll ausgenutzt wird.

Aber ich denke, bei Mac OS merkt man endlich mal, das Ram total wichtig für die Geschwindigkeit des Systems ist. So gravierend habe ich es bei Windows noch nie erlebt. Vor allen kenne ich ja den Unterschied zu 2GB Ram, weil der Mac Mini auch 2GB hatte. Damit war es trotz etwas schwächerer CPU kein Problem zu arbeiten.

Also kleiner Tipp für alle Kaufwilligen: Lieber gleich 2GB Ram einplanen. Den Ram bei Apple zu kaufen halte ich für wenig sinnvoll, da kostet das Upgrade 160 Euro und jeder halbwegs begabte PC User wird das auch alleine hinbekommen 😉