F.lux tagesabhängige Bildschirmsteuerung

Earl hat mich grad auf F.lux aufmerksam gemacht. Ein kleines Programm, dass nach deinem aktuellen Aufenthaltsort auf der Erde fragt und anschließend daraus Sonnenauf- und untergangszeiten berechnet. Sinn der Sache soll sein, dass die Farbtemperatur des Displays an die jeweilige Tageszeit angepasst wird, so dass man z.B. abends ein viel wärmeres Display im Sonnenuntergang zu sehen bekommt.

Ob das ganze auch wirklich so funktioniert, werde ich in den nächsten Tagen mal ausprobieren. Eine coole Sache ist das schon, nur ob sie wirklich Sinn macht vermag ich nicht zu sagen. Das grelle Licht, dass einen Abends umstrahlt wenn man vorm Rechner sitzt könnte damit aber evtl. zur Vergangenheit gehören.

Grafische Darstellung von Festplattenbelegung mit Diskring

Mit Diskring kann man wunderbar den belegten Platz auf der Festplatte grafisch darstellen lassen. Das ganze klappt natürlich nur auf Mac OS und ist Freeware.

Diskring Screenshot vom Entwickler

Damit stellt Diskspace für mich eine wunderbare Alternative zu WhatSize dar, welches ja leider mittlerweile Share/Nervware geworden ist.

SkypeIn Nummer Registrierung treibt mich in den Wahnsinn

Unsinnig und nervig. Ich habe jetzt mittlerweile geschätzte 10mal versucht, mir bei Skype eine sog. SkypeIn Nummer zu registrieren. Diese Nummer ist im Deutschland Flat Angebot mit enthalten und ist kostenlos mit bei der Flat zu beantragen.

Damit man eine Nummer aus dem gleichen Vorwahlbereich bekommt, muss man seine Anschrift angeben. Ich wohne ja in einer WG, also kam bei mir noch zusätzlich zur Straßenangabe und der Hausnummer noch ein Zusatzwert mit meiner WG Nummer dazu.

Tippt man dies jedoch alles so ein, dann verweigert Skype die Überprüfung und sagt, die Angaben wären falsch. Also lasse ich die WG weg und probiere es nochmals.

Meine Angaben werden von den örtlichen Behörden geprüft und dann erst freigeschaltet.

Problem dabei ist aber: Ich werde immer wieder abgelehnt. Gründe dafür gibt mir die Bestätigungsemail nicht. Nur die Möglichkeit es noch einmal wieder zu probieren:

========================================================================
============== THIS IS AN AUTOMATED MESSAGE, DO NOT REPLY ==============
========================================================================

Hello Markus Rudel,

Unfortunately we can’t set up an online number for you in Germany. For some reason your application wasn’t accepted by the local authorities.

The good news is you can try again. Update your details and resubmit your request here: http://www.skype.com/go/myaccount

Ich habe jetzt alle möglichen Kombinationen durchprobiert und finde keine Lösung dafür. Ätzend 🙁 Meine Mitbewohnerin hatte die gleichen Probleme, hatte es aber auch durch geschicktes ausprobieren hinbekommen. Leider kann man die Angaben nicht mehr aufrufen, so dass ich wohl weiter experimentieren muss.

Bin ich allein mit dem Problem? Mich nervt das tierisch an, der Support taugt auch nicht (nur Kontaktformulare und irgendwelche FAQ Einträge) und überhaupt, was wird da eigentlich von Skype abgefragt in Deutschland? Ob es die Straße / Namen gibt? Falls ja: wo wird das nachgeguckt, im Telefonbuch stehe ich nicht, und Einwilligung für ne Schufa Abfrage haben die auch nicht 😉

Theoretisch könnte man doch hingehen und irgendeinen beliebigen Bürger aus Bochum picken und den angeben? Ich hasse Skype…

Apples Safari für Windows Zwangsupgrade

Jaja, sie schlagen hoch die Welle der Empörung… Apple hatte über Ostern ein Sicherheitsupdate für die Windows Versionen von iTunes und Quicktime Player rausgebracht. Dabei wurde jetzt auch standardmäßig und vollkommen für jeden einsehbar ein Haken beim Safari 3.1 „Update“ gesetzt.

Jeder unaufmerksame Windows DAU klickt ja jeden Dialog gewohnt mit „weiter, weiter, weiter, ok, fertig“ durch und liest sich schon gar nicht mehr durch, was sein Computer da überhaupt macht.

Darin sehen jetzt viele Leute, u.A. ein Sprecher von der Mozilla Foundation, ein Microsoft ähnliches Monopol-Verhalten mit Vertrauensbruch. Schließlich würde sich ja so unbemerkt eine Software auf das System einschleichen können.

Also bitte… so einen Aufstand zu machen, nur weil ein paar Leute zu faul sind, sich den Dialog vernünftig durchzulesen und einen Haken wegzunehmen… Bei Spyware oder Adware Programmen können die Leute ja scheinbar auch lesen und wählen z.B. bei Winamp oder Daemon Tools auch die Standard Toolbar raus. Oder beim Adobe Acrobat Reader für Windows will sich die Yahoo Search Bar mit installieren. Und das ist ja nur eine kleine Auswahl an Programmen, die fast jeder Windows Benutzer schon mal installiert und genutzt hat.

Doch wenn Apple mal wieder sich so ein Ding leistet schreit die ganze Welt gleich auf. Gut, es mag vielleicht nicht die feine Art sein, das einfach direkt anzuhaken, aber dafür wird man direkt drauf hingewiesen, dass es den Safari Browser in der Version 3.1 gibt und man ihn jetzt auch direkt mit installieren könnte. Hier hätte es sicherlich auch eine leere Checkbox getan, die man selber erst anklicken muss zum Installieren des Brwosers.

Just my 2 Cents 😉