Kurzes Debian 4.0 Fazit

Ich hatte ja letzte Woche Debian 4.0 auf dem Server in der Uni installiert, bzw. habe dort das Upgrade durchgeführt. Danach funktionierte das Netzwerkbonding nicht und dank des neuerem GCC Compilers konnte ich auch kein Service Modul für VMWare kompilieren lassen, da der alte Kernel – mit dem ging nämlich das Netzwerkbonding ohne Probleme – mit der Vorgänger GCC Version kompiliert wurde.

Folglich stand ich jetzt mit einem nicht funktionierenden Server da und habe zum Glück auf der zweiten Festplatte die alte Installation einmal gespiegelt und habe es mit Acronis Disc Director in 2 Minuten wieder zurückgespielt. Jetzt geht alles wieder.

Lieber ein stabiles System nutzen, als state of the art Technologie und Software 😉 Ich denke, Debian wird wunderbar funktionieren, wenn ich das System von Anfang an mit 4.0 installiert hätte und nicht das Upgrade gemacht hätte. Das muss mal bei Gelegenheit dann irgendwo anders getestet werden.

Debian Linux 4.0 Codename „Etch“ – Upgrade Anleitungen

Wer wie ich einen bestehenden Debian 3.1 Rechner hat und ihn jetzt auf die Version 4.0 updaten möchte, der sollte sich mal diese beiden Anleitungen anschauen:

Fragen die jetzt noch zu klären sind:

  • Apt unterstützt jetzt digitale Signaturen um die Echtheit der Pakete zu bestätigen. Was muss ich jetzt noch anpassen, damit ich keine Fehler/Warnmeldungen beim apt-get upgrade bekomme?
  • Wo sind die Kernel-images für SMP Maschinen hin? Ich habe zwar nur Pentium 4 mit HyperThreading, würde aber dennoch den zweiten „pseudo Kern“ mitbenutzen. – Habs gefunden, laut nem Eintrag auf debian.org:

    4.5.3 Standard-Kernel enthalten SMP-Fähigkeiten

    Für Multiprozessor-Systeme ist jetzt keine spezielle *-smp-Kernel-Variation mehr erforderlich. Unter AMD64 unterstützen linux-image-Pakete, die kein »-smp« im Namen haben, trotzdem sowohl Systemen mit einem wie auch mit mehreren Prozessoren.

Ansonsten scheint bisher alles gut zu klappen. Den neuen Kernel habe ich noch nicht ausprobiert, da ich mich bei meinen Maschinen damit u.U. aussperren kann und ich noch aus der Ferne drauf zugreifen muss.

Debian Linux 4.0 Codename „Etch“ erschienen

Die Linux Distribution Debian ist in der Version 4.0 endlich erschienen, wie Pro-linux berichtet. Ich werde demnächst auf der Arbeit einen der Rechner damit mal bespielen und ein Upgrade von Version 3.1 versuchen und dann berichten.

Wesentliche Neuerungen erwarte ich nicht, besonders wenn man die Maschine als Server nur nutzt. Mir gehts da hauptsächlich um gestopfte Sicherheitslücken und ein paar neuere Versionen. Hiffentlich klappt das einfache „apt-get upgrade“ dann auch ohne Probleme… *G*

NIC Teaming – HowTo

Ich habe gerade das NIC Teaming bei einem meiner Uni Server erfolgreich hinbekommen. Fällt jetzt eine der beiden Netzwerkkarten aus, übernimmt sofort die andere Netzwerkkarte im Rechner die Netzwerkverbindung.

Grundlagen zu dem Thema gibt es in meinem Blog, inkl. aller anderer Links, aus denen ich mir Teile der Config abgeschaut habe.

Hier also kurz als Doku die Veränderungen:

NIC Teaming – HowTo weiterlesen

NIC Teaming und Bonding

NIC = Network Interface Card
Teaming / Bonding = Das Verbinden/Paaren zweier Netzwerkkarten

Also, versuche ich gerade, zwei Netzwerkkarten unter Linux zu einer logischen Einheit zusammenzufassen. Warum ich das machen will? Nun ja, ich habe in der Uni 4 Dell Server, die alle jeweils über 2 1000MBit Karten verfügen. Betriebssystem bedingt kann nur eine Netzwerkkarte mit einer IP im gleichen Subnetz sein.

NIC Teaming und Bonding weiterlesen