iPhone 3GS Stummschalter und der Apple Store Oberhausen

Mein etwa 1 Jahr altes iPhone 3GS nervte schon seit geraumer Zeit mit einem defekten Stummschalter. Er schaltet zwar das Telefon auf Stumm, jedoch kann er sehr leichtgängig etwas zu weit gedrückt werden und schaltet dann wieder die Stummschaltung ab. Dabei vibriert das Telefon zur Bestätigung. Leider passiert dieses ständige Vibrieren sehr oft in der Hostentasche und setzt mich eventuellen lautstarken Systemtönen aus in Momenten, wo das Telefon eigentlich ruhig sein sollte (Vorlesung, wichtige Gespräche etc.).

Weitaus nerviger empfinde ich es jedoch, dass die Stummschaltung nicht hundertprozentig zuverlässig funktioniert und mein Telefon unregelmäßig vibrierend auf dem Nachttisch liegt und mir den Schlaf raubt.

Also habe ich kurzerhand gestern beschlossen, ich fahre mal nach Oberhausen ins Centro zum Apple Store und lasse mich von einem Genius an der Genius Bar beraten. Die Genius sollen in allen technischen Apple Fragen geschulte Mitarbeiter sein, die sich dann meinem Problem annehmen und mir zu einer Lösung verhelfen.
iPhone 3GS Stummschalter und der Apple Store Oberhausen weiterlesen

A Time-lapse experiment

Vor ein paar Tagen habe ich damit angefangen, viele Fotos automatisiert aufzunehmen. Das Ziel dabei war ein Time-lapse (Zeitraffer) Video. Also viele Stunden auf wenige Sekunden reduziert.

Da ich mit meiner Nikon D40 keine HD Videos machen kann, habe ich also mit der Mac App Sofortbild immer im Abstand von 15 bis 20 Sekunden Fotos gemacht und habe diese dann zu mehreren Einzelbildsequenzen mit 30fps zusammenführen lassen. Das geht mit Quicktime übrigens super gut.

Anschließend wurde das Gesamtwerk in iMovie 11 importiert, bearbeitet, vertont und anschließend bei Vimeo hochgeladen. Für diese knappen 2 Minuten Film wurden etwa 1200 Bilder geschossen und verrechnet. Bei Jamendo habe ich dann noch das dazu wunderbar passende Our Lifes, Our Destinies von mindthings gefunden. Da das ganze unter der CC Lizenz steht, kann man sich auch keinen Ärger mit der Plattenindustrie einfangen. Und da es als 720p hochgeladen wurde im mp4 Format, kann man es also auch super auf einem iOS fähigem Gerät angucken.

Nun viel Spaß damit, ich würde mich über Feedback freuen (den Dreck auf dem Fenster bzw. Chip möge man mir verzeihen 😉

A Time-lapse experiment from Markus Rudel on Vimeo.

GamesCom 2010 in Köln

Ich bin gerade von der GamesCom in Köln zurück und bin ehrlich gesagt etwas enttäuscht.


Statt ausreichend Gelegenheit zu bekommen, alles auszuprobieren, muss man sich mit super lauter Musik und Wartezeiten von über drei Stunden auseinandersetzen.

Die diversen Werbegeschenke halten sich in Grenzen 😉

  • Eine AR.Drone iPhone Hülle
  • Ein T-Shirt von Perfect World
  • Diverse Beta Codes fürs Spiele
  • Eine Originalvollversion von Herr der Ringe Online

Nun ja, ich will nicht weiter meckern 😉 Wer sich mal ein paar weitere Bilder anschauen möchte, darf dies gerne bei meinem Flickr Account machen.

Interessant fand ich, dass sehr viele Spiele auf Soziale Netzwerke setzen und sogar kostenlos zu spielen sind. Dabei ähneln sich insbesondere MMORPGs fast wie ein Ei dem anderen (aus meiner außenstehenden Laien Sicht gesehen). Einen Beta Code für End of Nations habe ich mir noch mitgenommen und werde mal bei Gelegenheit reinschauen. Die Idee war an sich nicht schlecht, allerdings war das ganze etwas wirr zu spielen.

Highlights wie Assassins Creed 2 Brotherhood, Diablo 3 oder auch Portal 2 konnte man leider nicht sehen. Die Wartezeiten waren einfach zu groß, weswegen auch einige Messebesucher besser vorbereitet waren und direkt Klappstühle dabei hatten.

Wie bereits einer meiner Freunde schon bemerkt hatte: in dieser Form ist die Veranstaltung sinnlos, jedoch ist es eine interessante und schöne Erinnerung geblieben.

Hunter S. Thompson Vintage Bilder Serie

Genial. Gerade habe ich bei Kraftfuttermischwerk diesen wunderbaren Link über Hunter S. Thompson gefunden.

Es handelt sich dabei um eine kleine Bilderserie aus den 70er Jahren, gespickt mit einigen Zitaten.
Hunter S. Thompson

Wer ihn nicht kennt: Hunter S. Thompson ist Erfinder des Gonzo-Journalismus und auch der Author des Buchs „Fear and Loathing in Las Vegas„, welcher im Jahre 1998 von Terry Gilliam mit Johnny Depp und Benicio del Toro genial verfilmt wurde.

Mir gefallen besonders die Fischaugenobjektivaufnahmen. Aber auf der Seite gibt es auch noch weitere interessante Fotos zu sehen.

James Cameron Avatar – fantastisch

Ich habe gestern den neuen James Cameron Film Avatar in 3D gesehen. Kurzes Vorab-Fazit: Guckt euch den Film unbedingt in 3D an und bringt Zeit mit. Die Spieldauer beträgt 160 Minuten. Wir waren um 23 Uhr im Kino und um 2 Uhr nachts war der Film zu Ende.

Damit sich alle mal ein Bild machen können, hier ist der Trailer:

Allerdings muss ich sagen: Ein super schöner Film. Neben StarTrek dieses Jahr mein absoluter Top Favorit im Kino! Die Bilder, obwohl größtenteils aus dem Computer, wirkten verdammt real und gewaltig. Die Ideen, wie die ganzen Kreaturen und Pflanzen umgesetzt wurden, sind einfach super. Da laufen stellenweise Chameleon/Echsenartige Wesen rum, die auf einmal in die Luft springen und sich wie ein Hubschrauber von Leonardo Davinci durch die Luft schrauben. Oder Fleischfressende Pflanzen, die von Baumgröße auf ganz klein Schrumpfen.

Stellenweise war der Film auch mal traurig, aber ansonsten sehr spannend. Man konnte sich sehr gut in die Figuren eindenken und mitfühlen. Action Fans kommen natürlich auch nicht zu kurz, die letzte Stunde ist mit Sicherheit sehr imposant (und auf jeden Fall besser als die letzte Stunde aus Matrix Revolutions, nur falls jemand da Parallelen ziehen möchte… ;), auch wenn ich sagen muss, dass einige der Explosionen künstlich aussahen.

Die Musik klang sehr nach afrikanischer Stammesmusik, aber das passt auch wunderbar in das Bild des Films.

Wie dem auch sei: Ich habe nicht gemerkt, dass der Film eine so lange Laufzeit hat. Man wird die ganze Zeit super unterhalten und fiebert förmlich mit. Also Leute: Reingehen!

PS: Ein Tipp noch zu 3D: Wir haben das mit der Dolby 3D Technik gesehen. Man hält die Augen die ganze Zeit offen, um nichts zu verpassen. Dabei blinzelt man leider viel zu wenig. Wer also keine Lust auf brennende trockene Augen hat, der sollte doch häufiger sich dazu zwingen mal zu blinzeln und zu zwinkern.