Western Digital MyBook Studio aufrüsten auf 2TB

Vor einigen Montaten hatte ich eine fehlerhafte 500GB Western Digital MyBook Studio versucht zu öffnen und mit einer neuen Festplatte zu bestücken. Ich bin dabei damals aber nicht sehr erfolgreich gewesen, da alle möglichen Festplatten bei mir nicht funktionierten und nicht erkannt wurden.

Nun hat mich aber Dennis in den Kommentaren darauf hingewiesen, dass er erfolgreich eine WD10EARS (Western Digital WD10EARS Caviar Green 1TB interne Festplatte(8,9 cm (3,5 Zoll), 5400rpm, 8.9 ms, 64MB Cache, SATA)) und eine WD20EARS (Western Digital WD20EARS Caviar Green 2TB interne Festplatte (8.9 cm, 5400rpm, 8.9ms, 64MB Cache, SATA)) Festplatte von Western Digital in dem alten Gehäuse verbauen konnte. Damit ist es also doch möglich, das alte Festplattengehäuse mit modernen, leisen und großen Festplatten zu benutzen. Ich wollte das ganze ja gar nicht erst so recht glauben, habe mich dann aber doch durchgerungen bei Amazon zu bestellen. Angeschlossen sah es dann so aus:

Der Umbau war unproblematisch, es mussten lediglich 6 Schrauben gelöst werden. Hier nochmal ein Vergleichbild der Festplatten:

Abschließend noch ein Text mit Xbench 1.3 und Firewire 800:

Der Systemprofiler zeigt auch die 2TB Platte an:

Was allerdings noch nicht so richtig schnell funktioniert ist der Datentransfer von einer WD 1TB zu der WD 2TB Platte. Beide sind über Firewire 800 angeschlossen und ich kopiere zwischenzeitlich auch größere Dateien herüber. Dennoch habe ich im Durchschnitt nur so 33MB/s.

Aber darüber mag ich wohl hinwegsehen. Die Festplatte verrichtet sehr gut ihren Dienst. Sollte ich noch einmal eine größere Platte benötigen, so würde ich mir das vielleicht sogar überlegen das Gehäuse defekt zu ersteigern und dann eine neue Festplatte darin zu verbauen. Somit könnte man u.U. relativ günstig sich eine sehr universell und schnell einsetzbare Festplatte zusammenstellen.

3 Gedanken zu „Western Digital MyBook Studio aufrüsten auf 2TB“

  1. Ich habe noch eine Kleinigkeit anzumerken: Die WD20EARS fährt nicht mehr automatisch alle 15 Minuten in den Standby Zustand. Die alte 500GB Festplatte hatte das noch gemacht. Irgendetwas muss da also abgeändert worden sein. Prinzipiell finde ich das nicht schlimm, solange die Festplatte an sich ja schnell läuft. Mir fällt halt nur manchmal das Brummen im Regal auf, wo ich die Festplatte stehend im Betrieb habe. Da kann man dann nur manuell die Festplatte abschalten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

eMail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
Auch möglich: Abo ohne Kommentar.