iOS 4 Katastrophe auf dem iPhone 3GS

Apple hat zusammen mit dem iPhone 4 auch das neue iOS getaufte Betriebssystem für seine Mobilgeräte veröffentlicht. Voller Vorfreude habe ich natürlich direkt die Firmware gezogen und habe mich munter in die Upgraderunde eingereiht.

Das Firmware Upgrade verlief gewohnt unproblematisch, jedoch war der Download tierisch langsam. Hier hatte ich Glück und konnte mir von Stefan die Firmware für mein 3GS schicken lassen, da er die Firmware schon gezogen hatte. Dies ging dann doch wesentlich schneller als von den überlasteten Apple Servern.

Vor dem Upgrade hat iTunes ein Backup meiner alten Firmware Version 3.1.3 angelegt. In diesem Backup werden auch alle Wlan/UMTS/Programm-Einstellungen und SMS abgespeichert, daher ist es sehr wichtig, vorher diesen Schritt zu machen. In Falle der Fälle kann man dann auf diese Version zurückkehren.

Ordner
Nachdem das Update aufgespielt war, habe ich mich als aller erstes auf die neue Ordner Funktion gestürzt. Damit kann man Apps zu einem aufklappbaren Bildschirm kombinieren und besser organisieren. Dabei ist die Anzahl meiner Home-Screens von 6 auf 2 geschrumpft. Jedoch zeigte sich schon bald, dass dieses Feature mich eher behindert, als meine Arbeit verbessert. Ich bin einfach zu sehr das direkte Antippen der Apps gewohnt um etwas zu starten. Die zusätzlichen Klicks und Verzögerungen durch das Auf- und Zuklappen der Menüs zeigten sich bei mir eher als störend.

Unified Mailbox
Die zweite große Änderung, die doch nicht soviel Anklang bei mir fand, ist die Unified Inbox. Damit werden alle eingerichtete Mail Accounts zu einer großen Inbox zusammengefasst und erlauben auf einen Schlag den Blick auf alle neuen Nachrichten. Da ich bei mir 5 Accounts damit abrufe, ist das eine super Erfindung. Allerdings hat einer der Accounts keinen serverseitigen Spamfilter, so dass ich mit jeder Menge heruntergeladenen Spam auseinandersetzen muss. Die Alternative wäre beim Hoster in ein teures Emailpaket zu wechseln oder den Account über einen anderen umzuleiten und dort filtern zu lassen. In dem letzten Fall müsste ich dennoch den Account einrichten, um über ihn E-Mails von der Absendeadresse zu verschicken. Das ist meiner Meinung nach leider nicht gut gelöst worden.

iCal Terminbestätigungen und Einladungen
Das neue iOs 4 kann jetzt auch endlich Terminbestätigungen vom iPhone aus verschicken. E-Mails mit Einladungen bekommen aber einen mekrwürdig schwarzen Block als E-Mailtext angezeigt, worin in blauer Schrift (blau auf schwarz, argh!) der eigentliche Termin und der Inhalt der Nachricht steht. Dies kann allerdings auch von dem neuen Mail aus 10.6.4

Nun zu den schlimmeren Sachen:

Gesprächsabbrüche
Seit dem iOs4 Update brechen meine Gespräche einfach mitten drin ab. Der Zeitzähler läuft weiter, aber der Gesprächspartner ist verstummt. Hier hilft nur auflegen und neu wählen. Stefan hatte hier bereits seine Sim Karte von der Telekom tauschen lassen, jedoch hatte das keinerlei Einfluss. Ich tippe wie gesagt auf Firmware.

spontane Reboots
Das ein Computer ab und ab abstürzt, ist nichts neues. Seit iOs4 ist es aber zu einer fast alltäglichen Geschichte mutiert. Das iPhone stürzt zwischendurch einfach beim drücken des Ein/Aus Knopfes oder des Home Buttons unverhofft ab. Gelegentlich kommt so ein Neustart auch beim Versenden von SMS vor, und zwar kurz vor erfolgreichem Versand und dem Versandsound. Interessant ist dabei, dass man zwar zum Entsperren des iPhones einen Pin eingeben muss (habe ich mir so eingerichtet), die Pin Nummer für die Sim Karte jedoch nicht eingegeben werden muss. Also irgendein Hintergrundprozess muss wohl noch laufen und dafür sorgen, dass die Sim Karte entsperrt bleibt.
Dass das iPhone sich nicht wirklich abschaltet, wenn man es zum Abschalten zwingt, ist auch noch so eine Sache. Man schaltet aus, wartet einen Moment, drückt wieder den Power Button und das Gerät ist sofort wieder beim Lockscreen und erwartet meinen Pin. Erst nachdem ich den Pin eingegeben habe, wird das iPhone neugestartet. Denn beim nächsten Versuch dieser Art wird man nach der Pin Nummer zum Entsperren der Sim Karte gefragt.

Brick / Blackscreen
Ganz besonders hinterhältig und nervig finde ich den „Brick Mode“ (TM). Hierbei lässt sich das iPhone nicht einschalten. Weder über den Home noch den Powerbutton. Der Bildschirm bleibt einfach schwarz. Und das macht es auch, wenn man die Knöpfe länger gedrückt hält. In einem Fall hatte sich das Problem nach 5 Minuten von alleine erledigt, es hatte dann einfach rebootet. Heute Morgen hat es dann überhaupt nicht mehr reagiert und ich habe es in meiner Verzweiflung mit dem Mac verbunden, in der Hoffnung, dass die iTunes Synchronisation das iPhone wieder aus seinem Koma befreit. Merkwürdigerweise hat iTunes das Telefon sofort erkannt und wollte das übliche Backup erstellen. In diesem Fall hing das iPhone in dem zuletzt geöffneten Fenster und hatte eine sehr dunkle Displaybeleuchtung eingestellt. Auf Fingerdruck reagierte der Bildschirm nicht. Nach einer kurzen Wartepause brach das Backup ab und das iPhone bootete neu.

Das Fazit
Selten war ich so enttäuscht von einem Firmwareupdate. Mein Telefon ist jetzt sehr unzuverlässig geworden und beschert mir nur noch Ärger. Wenn ich an die guten Zeiten mit 3.1.3 denke, wundere ich mich, wieso jetzt soviel schief läuft. So exotisch unterscheiden sich die grundlegenden Softwareausstattungen der User durch Apps nicht, als dass ich dort den Fehler vermuten will. Die grundlegende Hardware ist Apple bekannt und vertraut. Inkompatibilitätsprobleme sollte es daher nicht geben.

Wo liegt also der Fehler?

Ich weiß es nicht genau. Viele Leute haben ohne Probleme updaten können. Viele haben auch einfach einen Reset in Kauf genommen und haben komplett alle Einstelungen gelöscht und haben damit ihre Arbeit weggeworfen. Wiederum andere haben noch gar nicht iOs 4 Installiert. Ich habe mir eigentlich vorgenommen, das iPhone gleich auch zu reseten, allerdings teste ich lieber erst mal, ob ich mein Backup der Version 3.1.3 wieder nach dieser Anleitung zurückgespielt bekomme. Die in der Zwischenzeit seit dem Backup geschriebenen SMS sind wohl als Kollateralschaden zu betrachten.

Kleines Update #1:
Apple hat doch mal wieder so richtig schönen Schrott fabriziert… 3GS User können nicht ohne Probleme downgraden, weil Apple nach 24h nach Release der Firmware solche Aktionen verhindert:
Update: If you're on 3GS and having trouble with this method, reader Richard notes that for 3GS users: "Apple started signing their restore files requiring iTunes to "Phone home" and get permission to restore. Usually within 24 hours of a new firmware release, Apple stops signing the old versions preventing you from restoring back to an older version. The advice in your article about how to downgrade to 3.1.3 no longer works [for 3GS] because a few days ago Apple stopped signing that firmware." If you're a 3GS user experiencing this problem, check out this forum dedicated to 3GS downgrading.

Kleiner Auszug aus dem oben geposteten Link zu dem Thema. Ich versuchs jetzt mit diesem Forum.

Kleines Update #2
Als wäre es mit dieser Aktivierung nicht schon genug Gängelei… fürs 3GS muss man einen Jailbreak machen, um das iPhone downzugraden. Das ganze ist ziemlich frickelig und benötigt viel Zeit und Geduld. Irgendwie wird ein kompletter Reset immer wahrscheinlicher… aber ob der dann auch wirklich was bringt oder hilft vermag auch niemand zu sagen. Schade eigentlich. Das es ohne Jailbreak keine selektive Funktion gibt zum Sichern einzelner Apps oder Einstellungen enttäuscht mich auf ganzer Linie.