iPhone 3GS – 1 Monat später

Es ist etwa einen Monat her, da habe ich mir ein iPhone 3GS gegönnt. Mittlerweile habe ich einen Auslandsaufenthalt und diverse Navigationsapps hinter mir und bin immer noch sehr zufrieden.

Skobbler kostet wenig, benötigt eine dauerhafte UMTS Verbindung und führt recht ordentlich durch die Gegend.
NDrive kostet ebenfalls wenig, kann aber komplett offline laufen und hat einen Fahrspurassistent. Dafür sind die gewählten Routen für mich aber immer die falschen (über die A40 statt A42 etc., aber da kann das Programm eigentlich nichts zu).

Die gekaufte Autohalterung bei Amazon funktioniert tadellos. Allerdings lädt das 12V Ladegerät im Navibetrieb nicht das iPhone auf. Da scheint der Stromverbrauch so groß zu sein, dass sich der Akku langsam entlädt, statt auflädt. Außerdem wird das iPhone sehr warm im GPS Navibetrieb, aber das ist zu vertreten.

Es ist zwar verschwenderisch, aber technisch durchaus machbar: Radio hören über WDR Streaming App über UMTS: geht sogar auf der Autobahn 😉

O2 hat sich als Provider bewährt. Ich habe innerhalb Bochums weitesgehends UMTS Empfang. Auslandsdatenroaming habe ich über die Kundenhotline explizit sperren lassen, so dass mich keine unangenehmen Gebührenberge im Ausland überraschen können. Der Service ist gut und schnell, es fehlt nur noch eine Kostenkontrolle wie bei Eplus, sonst vermisse ich nichts.

Die Gesprächsqualität ist super, die Akkulaufzeit hingegen ist akzeptabel, wenn man mal bedenkt, was man alles die ganze Zeit mit dem Gerät macht. Nächtliches Aufladen ist jedoch trotzdem empfohlen, wenn man nicht gleich am nächsten Tag erst einmal ohne Gerät da stehen möchte.

Alles in allem: Tolles Gerät, gefällt mir gut 🙂