10.6.1 und Huawei E169 UMTS Stick mit Fonic als Provider

Auf meiner Liste der Dinge die noch zu überprüfen waren stand noch immer mein Huawei E169 UMTS Stick von Eplus. War die Installation schon unter Mac OS 10.5 frickelig, ist sie unter 10.6 relativ einfach. Vorrausgesetzt man kennt eine entsprechende Anleitung und weiß, welche Softwareversion man verwenden soll.

Damit ihr auch schnell euren UMTS Stick wieder ans laufen bekommt, habe ich die wichtigsten Punkte mal aufgeschrieben:

Als erstes benötigt man diese PDF Anleitung und die darin erwähnten Dateien. Sie sind der Schlüssel zum Erfolg 🙂

Damit ihr nicht lange suchen müsst, habe ich das ganze mal als ein Paket zusammengefasst und biete es hier zum Download an. Sollte es dabei rechtliche Probleme geben, bitte ich euch, mich darauf aufmerksam zu machen. Prinzipiell sind es nur die Treiber von der unübersichtlichen Huawei Seite zusammen mit dem PDF.

Download des Pakets: Huawei_E169_SnowLeopard

Ihr befolgt genau die Anweisungen des PDFs. Da ich Fonic als Provider verwende, habe ich hier einmal Screenshots von den von mir verwendeten Einstellungen gemacht:
Fonic_MobilePartner_Einstellungen
Fonic_UMTS_106
Fonic_UMTS_106_Einstellungen
Damit man einen einfachen Zugriff auf die Verbindung hat, kann man den Haken in dem Rot umrandeten Kästchen setzen. Dann kann man mit einem einfachen Klick in der Menüzeile die Verbindung starten. Das geht allerdings auch nur dann, wenn man entweder keine Pin Nummerabfrage auf dem Stick eingerichtet hat, oder vorher einmalig MobilePartner gestartet hat und die Pin eingegeben hat. Ich habe das bei mir wieder deaktiviert, hat mir einfach zu sehr die Menüzeile zugemüllt 🙂
Fonic_UMTS_106_Speed
Damit man noch gucken kann, das es auch funktioniert, habe ich einen Speedtest gemacht. Vergleich war ein O2 DSL 4000 Anschluss, also nicht über die Wertung wundern.

Was ich an der Software auch noch gut finde, ist die Möglichkeit SMS über die Karte zu verschicken und zu Empfangen. Mit der älteren, auf dem Stick mitgelieferten Version, ging das nämlich nicht bei mir.