Macbook kann wegen eines Reinigungstuchs nicht schlafen

Das Problem war mir bereits mit meinem alten Macbook Pro bekannt, aber dass das neue da noch empfindlicher drauf reagieren würde, hätte ich nicht erwartet:

Legt man das hauchdünne mitgelieferte Mikrofaser Reinigungstuch des 13″ MBP etwas zerknüllt und nicht ordentlich auf die Tastatur und klappt anschließend den Deckel runter, so fährt der Mac nicht ordnungsgemäß in den Sleep Modus.

Stattdessen fährt der Rechner runter um gleich darauf wieder aufzuwachen und lauter Warngeräusche von sich zu geben.

Was ist passiert? Also das Reinigungstuch muss soviel Druck auf die Tastatur ausgeübt haben, dass tatsächlich eine Taste gedrückt wurde. Davon ist das Gerät wieder aufgewacht und der Bildschirm zur Eingabe des Passworts erschien. Da irgendwann das Eingabefeld voll war, gab der Rechner eine Warnmeldung aus.

Nervig ist nun aber, dass der Rechner das nun nicht erkennt und sich einfach ausschaltet. Zusammen mit dem Zusammenklappen des Displays könnte man doch solche Reaktionen des Systems als Fehlerfall interpretieren und einfach den Rechner schlafen lassen. Stattdessen muss man den Rechner erneut aufklappen und das Tuch richtig hinlegen.

Würde man dies nicht machen, so würde der Rechner fröhlich im normalen Betrieb weiterlaufen und den Akku leer saugen.

Im Allgemeinen bekommt man einen Mac sehr schnell aus dem Standby Modus wieder aufgeweckt. Dazu reicht schon das Abziehen eines iPods, den man zum Laden per USB angeschlossen hatte. Anstatt einfach weiter zu schlafen, weckt das den Mac auf und man muss hoffen, dass er wieder einschläft. Zusammen mit einem angeschlossenen externen Display wird dieses Verhalten noch nerviger, da nun der angeschlossene Bildschirm als primärer Bildschirm verwendet wird und sich die Bildschirmauflösung und damit Fenster und Icon Positionen verändern.

Das Verhalten ist von Apple übrigens so gewollt. Für diejenigen unter uns, die zusammengeklappt ihr Notebook betreiben wollen und auf den internen Bildschirm verzichten wollen.

Ein wenig mehr Konfigurationsmöglichkeiten hätten hier gute Dienste geleistet…