Bootcamp + Fusion + Parallels = Mist

Verdammt. Ich wollte das doch eigentlich vor der Installation von Leopard machen. Naja, jetzt habe ich es dann doch getan. Ich habe meine Windows XP Bootcamp Installation unter 10.4 immer mit Parallels gemountet. Jetzt war mir doch mal nach etwas mehr Performance und ich habe VMWare Fusion dazu benutzt, als ich Leopard installiert hatte.

Aber Fusion hat das große Problem, dass es nicht die NTFS BootCamp Partition lese/schreibfähig dem Mac OS wieder zur Verfügung stellt und damit einfachen Dateiaustausch gewährleisten kann.

Also dachte ich mir, ich installiere einfach „mal eben Parallels“ und benutze das dann statt Fusion. Tja…4 Kernel Panics und ein nicht bootendes Windows später komme ich zu dem Entschluss: Man darf nicht Fusion und Parallels mischen in Kombination mit einer Windows XP BootCamp Partition.

Der Bootloader von Windows (sprich die Einstellungen der boot.ini) kommt durcheinander und lädt die falsche hal.dll, was zu einem nicht bootfähigem Windows führt.

In diesem Sinne: Ich bin dann mal Windows neuinstallieren (und nein, auf Reparatur Versuche habe ich keine weitere Lust mehr).